Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 4. März 2011, 16:51

Software::Desktop::KDE

KDE SC 4.6.1 freigegeben

Die KDE-Entwickler haben mit der KDE Software Compilation 4.6.1 (KDE SC) das erste monatliche Update der Umgebung freigegeben und korrigieren unter anderem zahlreiche Probleme in dem Dateimanager Dolphin und dem Instant-Messenger Kopete.

KDE 4.6 in Aktion

kde.org

KDE 4.6 in Aktion

KDE Software Compilation 4.6.1 lässt wie gewohnt keine neuen Funktionen in die Desktop-Umgebung einfließen. Die neue Version ist ganz der Korrektur von Fehlern, dem Tuning von Geschwindigkeit und Parametern sowie Aktualisierungen der Dokumentation gewidmet. Zu den Änderungen zählen zahlreiche Verbesserungen in dem Dateimanager Dolphin. Unter anderem wurde eine Regression korrigiert, die unter bestimmten Umständen die Erstellung von Verzeichnissen verhinderte. Bei der Auswahl eines Verzeichnisses mit der mittleren Maustaste sollte in der Spaltenansicht nun das Verzeichnis geöffnet werden.

Zahlreiche weitere Änderungen flossen auch in den Instant-Messenger Kopete ein. Hier haben die Entwickler das Senden und das Empfangen von Yahoo!-Webcams korrigiert. Darüber hinaus sollten sich alle Accounts anmelden, wenn der Status auf Online geschaltet wird.

Außerdem haben die Ersteller der Umgebung diverse Korrekturen in Okular vorgenommen. Hier wurde unter anderem ein Absturz korrigiert, der durch einen nicht existenten TOC verursacht werden konnte. In Kgpg wurde zudem ein Absturz behoben, der durch nicht vorhandene Signaturen ausgelöst wurde. Darüber hinaus sollte in Powerdevil nun auch die Helligkeitstaste korrekt funktionieren.

Die aktuelle Version der KDE Software Compilation ist im Quellcode von download.kde.org erhältlich. Alternativ kann KDE auch anhand der KDE4-Bauanleitung erstellen. Zusätzliche Informationen zu Download und Installation findet man auf der KDE-Seite. Zu KDE gehören die Basis-Bibliotheken, die eigentliche Desktop-Umgebung und eine Vielzahl von Applikationen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung