Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. März 2011, 20:25

Gemeinschaft

Sourceforge.net gibt Quellcode frei

Die Betreiber der Entwicklungsplattform »Sourceforge.net« haben mit Allura den Quellcode des Dienstes freigegeben. Das unter der Apache-Lizenz 2.0 stehende Projekt soll fortan offen entwickelt und diskutiert werden.

Mit mehr als 260.000 gehosteten Softwareprojekten und über 2,7 Millionen eingetragenen Benutzern ist SourceForge.net der größte Ort im Netz, der Projekten eine Plattform zur Zusammenarbeit und Publikation bietet. Angetrieben wird die Plattform von einer Eigenentwicklung - in der Vergangenheit SourceForge Enterprise Edition, die auf einer offenen Version der Software fußte, und mittlerweile auf einer komplett neuen Plattform.

Jene steht nun, wie der Betreiber bekannt gab, allen Interessenten zum Bezug bereit. Die freie Implementierung unter dem Namen Allura wurde in Python geschrieben und setzt auf MongoDB auf. Als Lizenz wählten die Betreiber die Apache-Lizenz in der Version 2.0. Damit kann der Quellcode von interessierten Anwendern und Entwicklern nicht nur heruntergeladen, sondern auch adaptiert und in eigenen Projekten verwendet werden.

Allura unterstützt die Versionsverwaltungssysteme Git, Subversion und Mercurial. Zum weiteren Funktionsumfang gehören ferner Werkzeuge wie ein Tracker, Wiki oder Foren. Die Codebasis ist modular aufgebaut und kann laut Aussagen von Mark Ramm leicht um eigene Funktionalität erweitert werden.

Das System kann ab sofort als ein eigenes Projekt auf der Sourceforge.net-Plattform gefunden werden. Wie die Betreiber weiter schreiben, soll die Entwicklung von Allura fortan offen und transparent erfolgen. Ferner seien auch andere Entwickler eingeladen, sich dem Projekt anzuschließen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung