Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. März 2011, 16:00

Gemeinschaft::Konferenzen

Chemnitzer Linux-Tage starten am Wochenende

Am kommenden Wochenende finden mittlerweile zum dreizehnten Mal die Chemnitzer Linux-Tage statt. Neben zahlreichen Vorträgen und Workshops stellen Projekte und Firmen an über 50 Ständen die neuesten Entwicklungen vor.

Chemnitzer Linux-Tage: Ort der Veranstaltung

Christian Werner

Chemnitzer Linux-Tage: Ort der Veranstaltung

An diesem März-Wochenende steht Chemnitz, oder genauer gesagt die TU Chemnitz, ganz im Zeichen des Tux. Am 19. und 20. März finden zum dreizehnten Mal die Chemnitzer Linux-Tage mit reichhaltigem Programm statt. Wer, wann und wo welchen Vortrag halten wird, das kann seit geraumer Zeit auf der Webseite der Veranstaltung nachgelesen werden.

Mehr als 100 Vorträge und Workshops decken ein breites Spektrum an Themen ab. So richten sich die Präsentationen im Einsteigerforum eher an Linux-Ein- bzw. Umsteiger. Im Gegensatz dazu sollte für den Kernel-Strang einiges an Grundwissen mitgebracht werden. Zu den Highlights gehört unter anderem der Vortrag »Aktuelle Entwicklungen beim Linux-Kernel« von Thorsten Leemhuis. Dass Open Source nicht nur für den Heimgebrauch, sondern auch im Geschäftsalltag einen immer größeren Stellenwert einnimmt, wird im Business-Strang gezeigt.

Neben zahlreichen Vorträgen bieten die Organisatoren auch interessierten Projekten und Firmen einen Platz für eine Präsentation. In über 50 Ständen präsentieren die Hersteller Neues und Wissenswertes über ihre Entwicklung. Dort ist es auch möglich, mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen und einen Einblick in ihre Arbeit und Ziele zu erhalten. Neben vertrauten Projekten, wie zum Beispiel NetBSD, DANTE oder LibreOffice, sind auch einige neue, wie FreeSWITCH oder XML3D, vertreten.

Am 20. März besteht zudem die Möglichkeit, eine LPI-Prüfung abzulegen oder eine TYPO3-Zertifizierung zu erlangen. Das Businessforum bietet erneut eine Plattform zum Austausch von Ideen und Kontakten. Um die Wartezeit auf die Veranstaltung zu verkürzen, findet bereits am Freitagabend die Opener-Party und in der Nacht von Samstag zu Sonntag die Linux-Nacht statt. Auf ganz junge Besucher warten Spiele und Bastelideen im Kinderparadies.

Neben all den Möglichkeiten zur Information finden Linux-Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer bei Problemen Hilfe in der Praxis Dr. Tux. Hier werden Patienten mit Symptomen behandelt, mit denen ihr Besitzer nicht mehr selbst zurande kommt. Doch auch Einsteiger finden in der Praxis kompetente Hilfe bei der Installation ihres neuen Linux-Systems.

Neben der Veranstaltung selbst findet im Rahmen der Linux-Tage das zweite Meeting der OTRS-Community, kurz OCM-2, statt. Zweck des Community-Meetings ist es, der recht großen, aber derzeit noch sehr losen Gemeinschaft von OTRS-Nutzern und -Entwicklern ein Gesicht und ein einheitliches Auftreten zu geben.

Der Eintritt für beide Veranstaltungstage kostet 8 bzw. ermäßigt 4 Euro. Um Anmeldung für die Workshops und die Praxis Dr. Tux wird gebeten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: vortraege (Bernd, der Code, Do, 17. März 2011)
Re[3]: vortraege (Thalion72, Mi, 16. März 2011)
Re[3]: vortraege (Michael Stehmann, Mi, 16. März 2011)
Re[2]: nicht so schlimm (ach wer bin ich denn gleich ma, Mi, 16. März 2011)
Re[3]: vortraege (ach wer bin ich denn gleich ma, Mi, 16. März 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung