Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. März 2011, 18:28

Software::Systemverwaltung

»yaffas.org« geht an den Start

Wie bereits auf der CeBIT 2011 angekündigt, wurde heute der Quellcode des bitkit-Administrationsframeworks unter dem Namen »yaffas« auf SourceForge.net an die Gemeinschaft übergeben. yaffas wird unter der AGPL veröffentlicht.

yaffas-Oberfläche

yaffas.org

yaffas-Oberfläche

yaffas steht für »yet another framework for administrating servers« und ist ein Projekt für die Entwicklung eines Frameworks, mit dessen Hilfe verschiedene Dienste einfach administriert werden können. Das System verfügt über eine webbasierte, grafische Oberfläche und wird als Paketierungen bereit gestellt. Es wird auf Deutsch und Englisch zunächst für Ubuntu und Debian, später auch für Red Hat Enterprise Linux zur Verfügung stehen. Ursprünglich war yaffas die Basis der bitkit|SOLUTIONS, die kommerziell von der bitbone AG produziert und verkauft werden. Um das Potential dieser Lösungen, die auf vielen Gemeinschaftsprojekten basieren, besser ausschöpfen zu können und der Gemeinschaft etwas zurück zu geben, beschloss der Hersteller nach eigenen Angaben, den Quellcode offenzulegen.

Auf der Webseite des Projektes yaffas.org werden deshalb ab sofort alle Informationen und Neuigkeiten rund um yaffas zusammengefasst. Neben einem Wiki für technische Fragen und dem Link zu SourceForge.net zum Download des Quellcodes stehen Veranstaltungshinweise, News und Kontaktmöglichkeiten ab sofort zur Verfügung. In den nächsten Wochen werden zusätzlich ein Blog und ein Forum eingerichtet, um die Kommunikation unter den Projektbeteiligten zu unterstützen.

Interessierte konnten auf der CeBIT in Hannover einen ersten Blick auf die Web-Oberfläche werfen, das die Administration von (Linux-) Servern erleichtern soll. Mit Zarafa, dem Hersteller des gleichnamigen Groupware-Servers, hat yaffas bereits Unterstützung gefunden. Zarafa wird auf Basis des Gemeinschaftsprojektes seine grafische Oberfläche für den Zarafa-Server, das so genannte »Z-Admin«, entwickeln, das die Administration aller wesentlichen Funktionen des Zarafa-Servers auch ohne Kommandozeilen-Kenntnisse ermöglicht. Weitere Unterstützung erfährt das Projekt durch das Sponsoring der bitbone AG gemeinsam mit einem Kunden, aus dem die Oberfläche für das Bricklevel-Backup des Zarafa-Servers entsteht. Diese Funktionalität wird schon in der Version 0.8 von yaffas enthalten sein.

Eine detaillierte Roadmap wird ebenfalls im Laufe der nächsten Wochen auf der Webseite zur Verfügung stehen. Weitere Mitarbeiter für das Projekt sind laut Aussagen des Projektes gerne gesehen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: naja, das soll also (hans im glück, Di, 15. März 2011)
naja, das soll also (ich bins, Di, 15. März 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung