Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. März 2011, 09:48

Software::Multimedia

Meego kommt ins Fernsehen

Die Linux Foundation hat bekanntgegeben, dass sich eine Arbeitsgruppe gebildet hat, um Meego für TV-Systeme nutzbar zu machen.

MeeGo ging aus dem Zusammenschluss von Intels Moblin und Nokias Maemo hervor. Das Betriebssystem ist bereits im Bereich der Netbooks, Auto-Infotainment-Systeme und Smartphones zu finden. Nun soll Meego auch auf Smart-TVs lauffähig gemacht werden. Smart-TVs sind Geräte, die neben dem normalen Fernsehprogramm Nutzern auch andere Inhalte zugänglich machen, beispielsweise Media-Streamings, soziale Netzwerke oder Spiele.

Die MeeGo Smart TV Working Group besteht vor allem aus Vertretern der Smart-TV-Industrie, unter anderem Amino Communications, Intel, JetHead Development, Locatel, MIPS Technologies, Nokia, Sigma Designs, Telecom Italia, Videon Central und Ysten. Die Arbeitsgruppe soll für Meegos Smart-TV-Zweig die nötigen Software-Komponenten, Standards und ein Compliance-Programm festlegen. Darüber hinaus werden Werkzeuge bereitgestellt, die Entwicklern zukünftig die Arbeit erleichtern sollen.

Mit Meego soll sich das freie Betriebssystem Linux Anteile im wachsenden Smart-TV-Markt sichern. Es wird erwartet, dass Smart-TVs Fernsehkonsumenten viele neue Unterhaltungsmöglichkeiten eröffnen und um die neuen Geräte viele neue Dienste und Anwendungen entstehen werden. Zukünftig sollen jährlich im ersten und dritten Quartal neue Meego-Smart-TV-Versionen erscheinen. Das erste Treffen der MeeGo Smart TV-Arbeitsgruppe ist für April 2011 geplant.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung