Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. März 2011, 13:17

Software::Distributionen

Android ersetzt Kreditkarten

Google plant in Zusammenarbeit mit MasterCard und dem Finanzdienstleister Citigroup ein mobiles Bezahlsystem für Android.

Nexus S mit Android 2.3 »Gingerbread«

google.com

Nexus S mit Android 2.3 »Gingerbread«

Der Internetkonzern will nicht nur das Bezahlen leichter machen, sondern Geschäften auch gezielte Werbung und Sonderangebote für Smartphone-User ermöglichen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider. Damit soll die Lösung für den Handel attraktiver sein als klassische Kreditkarten. Googles Handy-Bezahlsystem wird dem Vernehmen nach noch dieses Jahr starten.

Google hat in Android 2.3 eine Unterstützung für Near Field Communications (NFC) verbaut. Diese Technologie bildet die Basis für das konktaktlose Bezahlen per Smartphone. Das Nexus S als erstes Android-Modell mit entsprechendem NFC-Chip startet dieser Tage auch in Deutschland, weitere NFC-fähige Geräte verschiedener Hersteller werden im weiteren Jahresverlauf erwartet. Nun arbeiten Google und Partner offenbar auch an einem passenden Bezahlsystem, damit Smartphones wirklich als intelligente Geldbörse dienen.

Eine spezielle App soll ein bequemes mobiles Bezahlen ermöglichen, wobei offenbar zunächst Citigroup-Kunden in den Genuss dieser Funktionalität kommen werden. Google wird laut Bericht nicht an den Transaktionsgebühren teilhaben. Vielmehr werde der Konzern darauf setzen, dass dank der Kundendaten mit dem Bezahlsystem mehr zielgerichtete Werbung möglich wird. Unter anderem sollen Unternehmen beispielsweise Schnäppchen-Angebote ganz gezielt jenen Usern machen können, die sich gerade in unmittelbarer Nähe zum Geschäftslokal aufhalten.

Am Projekt beteiligt soll mit Verifone Systems auch ein Spezialist für kontaktlose Kreditkarten-Leser sein. Dieser wollte sich zur Geschäftsbeziehung mit Google zwar nicht äußern. Doch betont VeriFone-CEO Douglas Bergeron, dass Smartphones interessantere Möglichkeiten bieten als klassische Kreditkarten. »Das öffnet die Tür für ein attraktives Nutzererlebnis an der Verkaufsstelle, was Händler wirklich begehren«, erklärt er.

Dementsprechend setzt nicht nur Google auf NFC-Smartphones. Research in Motion hat im Februar bestätigt, dass die Technologie in BlackBerrys verbaut wird. Bergeron geht auch davon aus, dass Apple bei zukünftigen iPhone-Generationen NFC unterstützen wird. Allerdings besagen jüngste Gerüchte, dass zumindest das iPhone 5 wohl doch noch keinen NFC-Chip enthalten wird. (pte)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Ex Pleite Banken (Wandernder2, Di, 29. März 2011)
Re: ist doch ein uhralter hut! (cyberpatrol, Di, 29. März 2011)
Re[3]: Ex Pleite Banken (kgkgk, Mo, 28. März 2011)
Re[2]: Ex Pleite Banken (Anonymous, Mo, 28. März 2011)
ist doch ein uhralter hut! (foo, Mo, 28. März 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung