Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 29. März 2011, 18:37

Software::Groupware

Open-Xchange 6.20 veröffentlicht

Open-Xchange hat ein Update seiner Groupware freigegeben und unter anderem die Benutzerführung verbessert. Zudem wurde die Anbindung an Smartphones und mobile Endgeräte überarbeitet.

In der neuen Version der Groupware-Lösung hat der Hersteller die webbasierte Benutzeroberfläche seiner Groupware überarbeitet. Die Bearbeitung von Adressen, Terminen, Aufgaben und Dokumenten kann jetzt wahlweise in einem Pop-up oder in einem eigenen »Tab« in der Open-Xchange-Benutzeroberfläche erfolgen. Mit dieser neuen Option kann die Pop-Up-Funktionalität komplett deaktiviert werden.

Nutzern von Tablet-PCs und Netbooks bietet Open-Xchange ein neues, platzsparendes Layout der Benutzeroberfläche. Sie können ab sofort zwischen einem Panel mit Icons und einem platzsparenden Panel wählen. Zudem wurde das Erstellen von E-Mail-Filtern weiter vereinfacht. Diese können einfach anhand der Absender, Empfänger oder bestimmter Begriffe in der Betreffzeile in unterschiedliche Ordner sortiert werden.

Das Layout der Open-Xchange-Startseite kann jetzt mit »Drag & Drop« umgestaltet und an die eigenen Vorlieben angepasst werden. Häufig genutzte Module können vergrößert und nach oben geschoben werden; weniger oft verwendete Module wandern nach unten oder werden entfernt. Im persönlichen Team-Kalender können nun mit wenig Aufwand neue Team-Mitglieder hinzugefügt und entfernt werden. Auf einen Blick sehen die Anwender im Team-Kalender, wann für sie relevante Kollegen und Mitarbeiter verfügbar sind. Der neue OXtender for Business Mobility synchronisiert zudem alle E-Mail-Ordner. Dadurch können auch Nachrichten von Drittanbietern auf das Mobiltelefon gepusht werden.

Zugleich mit der Freigabe der neuen Version hat Open-Xchange auch eine Vorabversion einer Open-Xchange Mobile Web App freigegeben. Mit diesem für mobile Geräte optimierten Web-Client sollen die Anwender unterwegs auch ohne Internet-Anbindung Zugriff auf alle Adressen, Termine, Aufgaben und E-Mails – ohne Installation von zusätzlichen Programmen - haben. Die Open-Xchange Web App ist für geringe Bandbreiten optimiert und benötigt lediglich einen WebKit-basierten Browser, wie ihn beispielsweise iPhone und Android verwenden. Dank der nahtlosen Integration können Telefonanrufe direkt aus dem Open-Xchange-Adressbuch der Mobile Web App gestartet werden.

Bestehende Kunden von Open-Xchange erhalten das Update im Rahmen ihrer Software-Maintenance. Die neue Version kann mit Hilfe von personalisierten Testaccounts kostenlos ausprobiert werden. Zudem steht mit der Community Edition (CE) allen Interessenten eine freie Variante der Lösung zur Nutzung bereit.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung