Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 1. April 2011, 16:27

Software::Systemverwaltung

openQRM 4.8 freigegeben

Das openQRM-Team hat Version 4.8 der offenen Rechenzentren-Verwaltungs-Plattform herausgegeben, die nun auch die Virtualisierung mit OpenVZ unterstützt.

Startseite von openQRM, hier noch Version 4.6

openQRM

Startseite von openQRM, hier noch Version 4.6

openQRM ist eine Systemverwaltungs-Plattform, die sich mit vorhandenen Komponenten in Unternehmens-Rechenzentren integrieren lässt, um eine skalierbare, hochverfügbare und anpassbare Infrastruktur zu erzeugen. openQRM wurde von der Firma Qlusters entwickelt und im Januar 2006 als Open-Source-Projekt freigegeben. Mittlerweile gehört auch die deutsche Firma openQRM Enterprise zu den Unternehmen, die die Entwicklung vorantreiben.

Zu den Neuerungen in openQRM 4.8 gehört das »Remote VM Console«-Plugin. Dieses integriert noVNC, um den Zugriff auf den Desktop oder die Konsole einer virtuellen Maschine über einen Webbrowser zu ermöglichen. noVNC ist ein VNC-Client, der mit HTML5-Technologien wie Canvas und Websockets implementiert ist.

Zu den unterstützten Virtualisierungssystemen Citrix XenServer, KVM, LXC, Virtualbox, VMWare und Xen kommt nun auch noch OpenVZ hinzu. Live-Migration von virtuellen Maschinen wurde für KVM, Xen und OpenVZ ermöglicht. Automatisierte VLAN-Verwaltung wird jetzt mit Open vSwitch realisiert. Ein aktualisiertes Nagios-Plugin und eine beginnende Integration mit Icinga sollen es erleichtern, eigene System- und Dienstüberwachungen hinzuzufügen. Außerdem wurde ein Plugin geschaffen, dass die DRBD-Management-Konsole integriert und damit das Einrichten von Hochverfügbarkeitslösungen mit DRBD und Heartbeat einfacher machen soll. Einzelheiten zu allen Änderungen sind im Änderungslog zu finden.

Der Download von openQRM, das unter der GPLv2 steht, ist von Sourceforge möglich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung