Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. April 2011, 10:48

Software::Systemverwaltung

Arkeia Network Backup 9 mit neuer Deduplizierungstechnologie

Arkeia hat seine neueste Backup-Suite fertiggestellt. Dank einer neuen Deduplizierungstechnologie will der Hersteller die Backups wesentlich verkleinern und damit den eigentlichen Backup-Vorgang beschleunigen. Zu den weiteren Neuerungen der kostenpflichtigen Lösung gehört die AES-256-Verschlüsselung auf den Clients.

Arkeia Network Backup 9

arkeia.com

Arkeia Network Backup 9

Arkeias progressive Deduplizierung von Arkeia arbeitet mit veränderten Algorithmen, die einen großen Fortschritt gegenüber den bisher üblichen Deduplizierungsmethoden Fixed-Block und Variabler Block versprechen. Für die Deduplizierung wird die Blockgröße für jeden Dateityp optimiert. Damit lassen sich beispielsweise in virtuellen Umgebungen mit Hypervisor redundante Daten des Betriebssystems eliminieren. Durch die Eliminierung dieser Redundanzen in virtuellen Festplatten sollen Backups von virtuellen Umgebungen schneller durchgeführt werden und weniger Daten umfassen. Die Kompressionsrate soll gegenüber der bisher eingesetzten Lösung um bis zu 40% höher liegen.

Zu den weiteren Neuerungen der Lösung gehört eine Client-seitige Unterstützung der AES-256-Verschlüsselung, die eine Erhöhung der Datensicherheit verspricht, während die Daten gespeichert oder über das Netzwerk transferiert werden. Zudem unterstützt Version 9 Debian 6, Fedora 14, OpenBSD 4.8, RHEL 6 und Ubuntu 10.10.

Arkeia Network Backup v9.0 ist ab sofort als Download verfügbar. Die Lösung kostet ab 600 Euro für eine dauerhafte Lizenz und 240 Euro für ein einjähriges Abo. Die Deduplizierung kostet je Mediaserver 1500 Euro für eine dauerhafte Lizenz und 600 Euro für ein einjähriges Abo. Ein Jahr Maintenance mit kostenlosen Updates und unbeschränktem Zugriff auf den technischen Support sind in den Preisen einhalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung