Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. April 2011, 16:24

Software::Systemverwaltung

Erste vereinheitlichte Version von NTFS-3G und ntfsprogs

Die Linux-NTFS-Entwickler haben erstmals die älteren ntfsprogs und das Dateisystem NTFS-3G zusammengeführt und als Veröffentlichungskandidat zum Download bereitgestellt.

NTFS-3G ist ein NTFS-Dateisystemtreiber für Linux und andere Unix-ähnliche Systeme. Es kann NTFS-Dateisysteme aller MS-Windows-Versionen von XP bis 7 nahezu ohne Einschränkungen lesen und schreiben. Das Dateisystem wurde von Szabolcs Szakacsits bereits 2006 begonnen. Es baut auf dem Linux-NTFS-Projekt auf und verwendet FUSE zur Implementation des Dateisystems außerhalb des Kernels.

Vor dem Erscheinen von NTFS-3G war das Lesen von NTFS-Dateisystemen unter Linux mittels des NTFS-Treibers im Kernel möglich, das Schreiben jedoch nur eingeschränkt. NTFS-3G stellte somit einen großen Fortschritt dar. Die Implementierung als normaler Prozess unter FUSE schadete nach Angaben der Entwickler dabei der Leistung nicht wesentlich.

Die im Rahmen des NTFS-Projektes entwickelten Tools wie mkntfs und ntfsresize wurden aber auch mit NTFS-3G weiter benötigt. Das war von Nachteil, da diese Tools veralteten Code enthielten und ein Teil des Codes dupliziert in beiden Projekten vorlag. Das war umso schwerwiegender, als die fragliche Codebasis sehr groß und komplex ist. Doch mit der neuesten Version von NTFS-3G ändert sich die Situation. Wie Tuxera, die Firma der Linux-NTFS-Entwickler, mitteilte, sind beide Teile nun vereint, was zu einfacherer Wartung führen wird. Die fortgesetzte Entwicklung kann sich damit auf mehr Funktionalität, Zuverlässigkeit und Interoperabilität konzentrieren. Indem beide Pakete zu einem vereinigt wurden, wird es zudem für die Anwender einfacher zu installieren. Das neue Paket ist sowohl zum bisherigen NTFS-3G als auch zu ntfsprogs kompatibel und kann somit als direkter Ersatz für beide eingesetzt werden.

Der Download des Veröffentlichungskandidaten ist von der Download-Seite von Tuxera möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung