Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. April 2011, 12:13

Software::Web

Webbrowser Opera 11.10 freigegeben

Opera Software hat den Webbrowsers Opera in Version 11.10 veröffentlicht. Die unter dem Codenamen »Barracuda« freigegebene Version enthält Verbesserungen von zwei von Operas meistgenutzten Funktionen: Der Schnellwahl und Opera Turbo.

Opera 11.10 mit Pro-Linux-Panel und Dragonfly

Mirko Lindner

Opera 11.10 mit Pro-Linux-Panel und Dragonfly

Opera Turbo stellt eine serverseitige Optimierungs- und Kompressionstechnologie dar, welche das Browsen deutlich beschleunigen soll. Dies geschieht, indem der Traffic durch einen Proxy-Server des Herstellers umgeleitet und dabei komprimiert wird, bevor er zum abrufenden Nutzer geht - ein Prinzip, das schon beim Opera Mini eingesetzt wird und mit Opera 10 eingeführt wurde. Mit Opera 11.10 hat der Hersteller die Turbo-Funktion weiter verbessert. So wurde durch den Einsatz des Bildformates WebP die Kompression weiter verbessert. Seiten sollen so bis zu 54 Prozent kleiner ausfallen und sich bis zu 40 Prozent schneller laden lassen.

Weitere Verbesserungen erfuhr die Schnellwahlseite. Das neue Update bietet eine unbegrenzte Anzahl von anpassbaren Schnellwahlen. Es gibt mehr Möglichkeiten, das Layout zu konfigurieren und einen Regler zur Einstellung der Vergrößerungsstufe in einem neuen Konfigurationsmenü, damit die Schnellwahl auf jedem Monitor optimal dargestellt wird. Während die Schnellwahl sich automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße anpasst, lässt sich dieses Verhalten vom Nutzer verändern, um sie an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Mit der Einführung eines neuen Browserkerns hat Opera nach eigenen Angaben nicht nur die Geschwindigkeit verbessert, sondern führt auch zahlreiche Neue Funktionen ein. So fügt der Browser die Unterstützung für mehrere Spalten und lineare Verläufe in CSS3, das Web Open Font Format (WOFF) und das Bildformat WebP hinzu. Zudem ist der Browser in der Lage, das Flash-Plugin ohne Neustart zu installieren. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch andere Plugins folgen.

Weitere Verbesserungen gab es in dem Debug-Tool Dragonfly sowie in der Mail-Komponente, die nun unter anderem über eine verbesserte Suche verfügt. Eine Liste aller Änderungen kann dem Changelog entnommen werden.

Opera 11.10 kann für Linux, Mac OS X und Windows von der Downloadseite des Herstellers heruntergeladen werden. Unter Linux werden diverse Distributionen und Paketformate unterstützt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Gute Software, aber... (mnmnmnm, Di, 12. April 2011)
Re[3]: Gute Software, aber... (mnbmn, Di, 12. April 2011)
Re[2]: jemand der den gern nutzt (ingenium, Di, 12. April 2011)
Re[2]: Gute Software, aber... (Verbohrter Ideologe, Di, 12. April 2011)
Re[2]: Gute Software, aber... (Cyril, Di, 12. April 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung