Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. April 2011, 12:30

Software::Datenbanken

Erste Vorschau auf MySQL 5.6 integriert Memcached

Oracle hat die erste technische Vorschauversion von MySQL vorgestellt. Durch die Integration von Memcached als Plugin wird diese Version nicht mehr ausschließlich SQL-basiert sein.

Integration von Memcached in MySQL

Oracle

Integration von Memcached in MySQL

Die kommende Version der populären freien relationalen Datenbank MySQL wird nach Angaben von Oracle an vielen Stellen eine höhere Geschwindigkeit bringen. Dafür wurde der Abfragenoptimierer weiter verbessert und neue Partitionierungsoptionen wurden implementiert. Die Leistungsmessung und die Leistungsoptimierung wurden ebenfalls verbessert.

Die Speicherungs-Engine InnoDB erhielt einige Verbesserungen wie ein effizienteres Löschen von veralteten Daten, eine kürzere Startzeit, bessere Statistiken, bessere Selbstauskunft über die Tabellen in INFORMATION_SCHEMA und ein konfigurierbarer Cache für das Data Dictionary.

Die Replikation wurde robuster und sicherer gemacht, ferner wurde die zeilenbasierte Replikation weiter beschleunigt. Die Replikation lässt sich ferner um ein konfigurierbares Zeitintervall verzögern. Von den MySQL Labs kann man zudem eine weitere Neuerung beziehen, die in den Replikations-Slaves mit mehreren Threads arbeitet und damit deren Leistung weiter steigern soll.

Ebenfalls als experimentelle Neuerung kommt aus den MySQL Labs das Memcached-Plugin. Memcached ist eine Datenbank, die Schlüssel-Werte-Paare, die es einmal von der zugrunde liegenden Datenbank gelesen hat, im Speicher vorhält, was den erneuten Zugriff sehr schnell macht. Das Memcached-Modul benötigt zur Zeit einige Konfiguration. Man muss angeben, welche Felder der zugrundeliegenden InnoDB-Tabelle den Schlüssel bilden, und welche den Wert bilden. Auch ein Name für die Memcached-Tabelle sowie ein Index müssen angegeben werden. Mit Memcached soll sich die Geschwindigkeit von einfachen Abfragen massiv steigern lassen, was besonders Web-Anwendungen zugute kommen soll. Auf die zugrundeliegende Tabelle kann weiterhin auch mit SQL zugegriffen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung