Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 14. April 2011, 11:20

Software::Distributionen

Parted Magic 6.0 erschienen

Parted Magic, eine Linux-Live-Distribution zur Disk-Partitionierung und Datenrettung, ist in Version 6.0 erschienen. Durch ein geändertes initiales RAM-Dateisystem sollen die Boot-Probleme früherer Versionen behoben werden.

Das Linux-Live-System Parted Magic dient zum Partitionieren, Formatieren, Sichern und Prüfen von Festplatten aller Art. Zusätzlich können auch Benchmarks vorgenommen und Partitionen sicher gelöscht werden. Auch zur Systemrettung kann es benutzt werden, wenn das System nicht mehr bootet. Es beruht auf GParted und Parted und enthält weitere nützliche Programme wie Clonezilla, partclone, Partition Image, TestDisk, Truecrypt, fdisk, sfdisk, dd und ddrescue und Dokumentation sowie Tools für alle wichtigeren Dateisysteme. Es wird vollständig in den Hauptspeicher geladen und benötigt mindestens 256 MB RAM.

Parted Magic 6.0 ändert den Bootvorgang gegenüber den früheren Versionen. Mit dieser Änderung wird auch die Erhöhung der Hauptversionsnummer begründet. Die Kernel-Module, udev und Firmware-Dateien wurden in das initiale RAM-Dateisystem (initramfs) gelegt. Das grafische Bootmenü, das eine der Hauptursachen für Boot-Probleme auf verschiedenen Systemen darstellte, wurde durch ein einfacheres textbasiertes Menü ersetzt.

Daneben wurden viele Fehler behoben und die enthaltenen Programme aktualisiert. So ist der Linux-Kernel jetzt in Version 2.6.38.2 enthalten, ferner cryptsetup 1.2.0, lvm2 2.02.84, util-linux 2.19, udev 165, btrfs-progs 20110327, glibc 2.13, jfsutils 1.1.15, usbutils 002, xfsprogs 3.1.4, squashfs 4.2, busybox 1.18.4, memtest86 4.20 und die gerade erschienene ntfs-3g_ntfsprogs 2011.4.12. Zwei Pakete, nwipe 0.03 und simpleburn 1.6.0.2, wurden auf ältere Versionen zurückgesetzt.

Der Download des Systems, das auf eine CD passt, ist als ISO-Image und Netzwerk-Bootimage für PXE-Bootloader möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung