Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 18. Mai 2000, 11:11

Unternehmen

Erneut Wirbel um Napster

Nachdem die Kult-Band Metallica die MP3-Tauschbörse Napster abmahnte ([a 0.1667]wir berichteten[/a]), zieht nun der Rapper Dr.

Dre nach. Er fordert, dass alle Songs von ihm, die mit Napster getauscht wurden/werden, gelöscht, oder zumindest gesperrt werden. Hierbei handelt es sich um schätzungsweise 900.000 MP3-Dateien. Im Gegensatz zur den Forderungen von Metallica sollen jedoch keine Benutzer gesperrt und damit in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern nur das Unternehmen selber. Nach bisher zwei großen Beschwerden von bekannten Musikern, ist es nicht ausgeschlosssen, dass weitere Bands oder Künstler nachziehen werden, um gegen Napster vorzugehen. Clone des Programms Napster sind inzwischen auch für das freie Betriebsystem Linux verfügbar. Neben diesen Napster Clonen gibt es das Projekt gnutella, welches Napster sehr ähnlich ist. Für diese Alternative sind inzwischen eine Reihe von Linux-Clients verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung