Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. April 2011, 11:32

Unternehmen

Linux Foundation nimmt Yahoo, Igalia und Renesas auf

Der Halbleiterhersteller Renesas, das Open-Source-Unternehmen Igalia und das Internetunternehmen Yahoo sind der Linux Foundation beigetreten.

Die Die Linux Foundation, das Industriekonsortium zur Förderung der Entwicklung und Verbreitung von Linux, kann in letzter Zeit einen stetigen Zustrom von neuen Mitgliedern vermelden. Schon am 11. April wurde der Halbleiterhersteller Renesas begrüßt. Renesas will sich vor allem an der Arbeitsgruppe für Elektronikgeräte der Linux Foundation sowie an der Organisation der japanischen LinuxCon-Konferenz beteiligen. Eine der Spezialitäten von Renesas sind hochintegrierte Chips, die für sich ein komplettes Computersystem darstellen (Systems-on-Chip, SoC).

Die in Spanien gegründete, mittlerweile internationale Firma Igalia ist ein Dienstleister, der an Entwicklungen in GNOME, WebKit, MeeGo, dem Linux-Kernel, freedesktop.org, Gstreamer und Qt beteiligt ist. Mit dem Beitritt zur Linux Foundation will das Unternehmen seine Unterstützung für Linux bekräftigen und sich an Initiativen in den Bereichen Desktop, Kernel-Entwicklung und mobile und eingebettete Systeme beteiligen.

Als jüngstes Mitglied konnte nun Yahoo begrüßt werden. Der einstige Suchmaschinen-Pionier, der heute auch eine digitale Medienfirma ist, gehört zu den größten Linux-Nutzern weltweit und will Linux über die Linux Foundation stärker unterstützen. Yahoo will sich an Initiativen und Arbeitsgruppen zu Virtualisierung, Cloud und rechtlichen Fragen, beispielsweise Einhaltung von Open-Source-Lizenzen, beteiligen. Über die Foundation will das Unternehmen auch direkter die Entwickler erreichen, um ihnen seine Wünsche und Probleme mitzuteilen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung