Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. April 2011, 14:17

Gesellschaft::Politik/Recht

Dänische Studie: Open Source hilft Sparen

Einem Bericht der der dänischen Nationalen IT- und Telekommunikations-Agentur zufolge lassen sich bei IT-Projekten erhebliche Gelder einsparen, wenn Open-Source-Elemente eingesetzt und wiederverwendet werden.

Die Erhebungen für den Bericht wurden von dem Beratungsunternehmen »Zangenberg & Company« durchgeführt, das dafür die Daten von zwölf Behörden auswertete. Dabei identifizierte das Unternehmen mit Datenbanken, Dokumentenverwaltung, Datenübertragung, Intra- oder Internet-Portalen und Sachbearbeitung fünf Kategorien mit großem Potential, unter einer Open-Source-Lizenz stehende Software zu entwickeln und einzusetzen, die auch in anderen IT-Projekten verwendet werden könnte. Unter der Prämisse, dass staatliche Institutionen angehalten sind, solche Komponenten konsequent wieder zu verwenden, ließen sich laut der Studie jährliche Einsparungen zwischen 10,5 und 13 Millionen Euro erzielen. Die Studie untersuchte nur das Potential wesentlicher Systemelemente. Welche Einsparungen mit der Wiederverwendung komplexer Systeme erzielt werden könnten, wurde nicht ermittelt.

Wenn bereits »Open-Source-Bausteine« vorhanden sind, lassen sich IT-Projekte laut den Analysten in kleineren Schritten und mit weniger Risiko entwickeln. Würde die Regierung Dänemarks bei der Umsetzung ihrer IT-Projekte neben freier Software auch flexiblere Ansätze fordern, würden sich weitere 13 bis 16,4 Millionen Euro einsparen lassen. Die ermittelten Einsparpotentiale sind konform mit der Software-Strategie der dänischen Regierung von 2003. Diese Strategie wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation weiterentwickelt. Das Ergebnis, »Open-Source-Software im öffentlichen Sektor«, beschreibt sechs Prinzipien zur Nutzung freier Software in Behörden. Die ermittelten Einsparpotentiale lassen sich aus mehreren dieser Prinzipien (»Entwicklung und Innovation«, »Wiederverwendung von Software«, »Konsistenz und Flexibilität« und »Beste und preiswerteste Software unabhängig von Typ«) ableiten, die Prinzipien »Wettbewerb« sowie »Kontrolle und Autonomie« könnten zudem weitere Vorteile bieten.

Die dänische Regierung hat bereits einige Erfahrung in der Wiederverwendung freier Software-Komponenten, die in anderen Behörden entwickelt wurden. Beispiele sind die Finanzsysteme Navision Stat und IndFak mit Bestandteilen des e-Business-Frameworks NemHandel und die GIS-Anwendung VisKort, die Komponenten der Naturschutzagentur und des Dänischen Meteorologischen Instituts wiederverwendet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Neutralität der Studie (Anonymer Linuxer, Fr, 29. April 2011)
Re[2]: Freie Software hilft ... (Anonymous, Fr, 29. April 2011)
Re[2]: Freie Software hilft ... (GNU-Linux, Fr, 29. April 2011)
Re: Freie Software hilft ... (GNU-Linux, Fr, 29. April 2011)
Re: Freie Software hilft ... (El_Sivas, Fr, 29. April 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung