Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. April 2011, 11:24

Software::Desktop::Gnome

GNOME fördert Mitarbeit von Frauen

Auch in diesem Jahr will GNOME wieder die Mitarbeit von Frauen besonders fördern, sowohl im Rahmen des Summer of Code als auch im eigenen Outreach-Programm.

GNOME Women Outreach Poster

gnome.org

GNOME Women Outreach Poster

Immer noch ist die Beteiligung von Frauen an freien Softwareprojekten relativ gering. Als Ursachen gelten neben einem generell geringeren Anteil von Frauen an technischen oder IT-bezogenen Berufen auch die teilweise rüden Umgangsformen in den männlich dominierten Online-Foren, die nicht nur viele Frauen, sondern auch Männer abstoßen.

Viele Projekte, darunter auch GNOME, versuchen seit langem, dem entgegenzuwirken. Das GNOME-Projekt führte von Dezember 2010 bis März 2011 erfolgreich ein Programm für Praktikantinnen durch, an dem acht Frauen aus aller Welt teilnahmen. Dabei sorgte beispielsweise Luciana Fujii Pontello für eine Implementierung der Funktionalität der Webcam-Anwendung Cheese als Bibliothek, so dass sie nun von anderen Programmen genutzt werden kann. Inzwischen ist sie die leitende Entwicklerin von Cheese. Laura Elisa Lucas Alday fügte die Unterstützung von SVG-Overlay-Effekten und Verbesserungen in der Benutzbarkeit zu Cheese hinzu.

Tiffany Antopolski und Natalia Ruz schrieben einen großen Teil der Hilfetexte zu GNOME 3, Chandni Verma brachte zahlreiche Verbesserungen in Empathy ein und hielt einen Vortrag darüber, Hellyna Ng implementierte mehrere Funktionen für Benachrichtigungen in der GNOME Shell und Eugenia Gabrielova und Nanci de Brito Bonfim trugen signifikante Verbesserungen zur IDE Anjuta bei.

Die zweite Auflage dieses Praktikums-Angebots startet jetzt wiederum mit acht Teilnehmerinnen. Jede Teilnehmerin kann, ähnlich wie beim Summer of Code, unter Anleitung ein spezifisches Projekt durchführen und wird mit 5.000 US-Dollar bezahlt. Sponsoren des Programms sind Collabora, Google, Mozilla und die GNOME Foundation.

Auffallend ist, dass sich unter den acht Projekten offenbar keines befindet, das sich ausschließlich Programmierarbeiten widmet. Lediglich zwei Projekte, die sich mit Barrierefreiheit beschäftigen, könnten in diese Richtung gehen. Ansonsten widmen sich die Projekte der grafischen Gestaltung, Dokumentation und Übersetzung. Die Abwesenheit von Programmierprojekten dürfte in diesem Fall darauf zurückzuführen sein, dass diese im Rahmen des Google Summer of Code (GSoC) stattfinden. Von den 27 GSoC-Projekten von GNOME, die akzeptiert wurden, wurden 7 an Frauen vergeben, eine außergewöhnlich hohe Quote. Dabei hatten sich ursprünglich gar keine Frauen für die Teilnahme am GSoC gemeldet; erst in Reaktion darauf wurde das Outreach-Projekt gestartet, dem es dann gelang, Frauen für die Teilnahme zu begeistern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung