Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. Mai 2011, 08:27

Software::Entwicklung

Red Hat stellt JBoss Enterprise Data Grid 6 vor

Der Linux-Distributor Red Hat macht das freie Projekt Infinispan zu einem Produkt, das durch einen verteilten Cache die Leistung und Verfügbarkeit von Webdiensten erhöhen soll.

JBoss Enterprise Data Grid 6 ist nach Angaben von Red Hat aus dem freien Projekt Infinispan hervorgegangen, das im Rahmen der JBoss-Gemeinschaft entwickelt wird. Das System beruht auf denselben Konzepten wie Amazon Dynamo und anderen NoSQL-Technologien. Es stellt einen verteilten Cache dar, der hochgradig skalierbar sein soll und durch das Zwischenspeichern von Daten großer Anwendungen die Datenbanken entlasten, Antwortzeiten senken und die Ausfallsicherheit erhöhen soll.

JBoss Enterprise Data Grid 6 ist im Gegensatz zu Memcached in Java geschrieben und implementiert im Kern die Spezifikation JSR-107 (JCACHE). Laut Red Hat ist das Produkt eine mögliche Lösung für die technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die die Anpassung der Datenhaltung an immer höhere Anforderungen darstellt. Es ist eine logische Ergänzung zu aktuellen Architekturen, die eine Plattform als Dienst (PaaS) anbieten.

Interessenten können eine technische Vorschau und weitere Informationen zu JBoss Enterprise Data Grid 6 nach einer Registrierung auf der JBoss-Webseite von Red Hat erhalten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung