Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 10. Mai 2011, 17:04

Software::Distributionen

m23 rock 11.2 freigegeben

Das Software-Verteilungssystem m23 ist in Version m23 rock 11.2 erschienen, die gegenüber der Vorversion eine Vielzahl kleinerer Verbesserungen enthält.

Mit m23 kann man hunderte von Rechnern über ein Netzwerk installieren und administrieren. m23 kann das komplette Linux-System auf leeren oder bereits eingerichteten Clients installieren. Die Administration wird durch die m23-Administrations-Weboberfläche durchgeführt.

Dem Unterfangen, mit m23 aufgesetzte Rechner als Internetserver zu betreiben, steht nun nichts mehr im Wege: So darf der Name jedes m23-Clients, der zugleich der Hostname ist, jetzt bis zu 64 Zeichen lang sein und auch Punkte enthalten. Eine Funktion überprüft auch gleich, ob der Clientname als Domainname tauglich ist. Die Unterstützung für Ubuntu erfuhr einige Änderungen, um Ubuntu als Server zu verwenden. So können m23-Ubuntu-Clients nun auch im Textmodus, also ohne grafische Oberfläche, installiert werden. Die Paketquellenliste von Ubuntu 10.04 LTS wurde um zusätzliche Ubuntu-Aktualisierungen und Ubuntu-Sicherheitskorrekturen erweitert.

Änderungen gab es auch bei halfSister, einer Methode, mit der im Prinzip beliebige Distributionen mit m23 installiert und administriert werden können. Jede einzelne Funktion des Administrationsprogramms m23HSAdmin kann nun detaillierte Statusmeldungen an den m23-Server senden, die die Rückgabewerte und eventuelle Ausgaben von auf dem Client ausgeführten Programmen enthalten können. Bei Fedora 14, der ersten unterstützten Distribution, wurde davon Gebrauch gemacht. Auch sollte die Installation von GRUB nun besser funktionieren.

Der Linux-Kernel wurde auf Version 2.6.38.2 erneuert, gleichzeitig wurde eine kleine selbstgeschriebene Hardwareerkennung in die m23-Bootmedien aufgenommen, die die in den Kernelmodulen enthaltenen Hardware-IDs mit denen der im Rechner vorhandenen Geräte vergleicht und die entsprechenden Module lädt. Allgemein wurde die Hardwareerkennung weiter verbessert. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Änderungen, die im Änderungslog zu finden sind.

Die neue Version ist als Update über die m23-Oberfläche oder via APT und als ISO zum Brennen der m23-Serverinstallations-CD oder als vorinstallierte virtuelle Maschine auf der Download-Seite von m23 zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Forum
Neue Nachrichten
Werbung