Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 11. Mai 2011, 09:00

Gemeinschaft::Konferenzen

LinuxTag 2011 startet

Heute startet eine der größten Veranstaltungen zum Thema Linux und Open Source – der LinuxTag 2011. 77 freie Projekte, 43 kommerzielle Aussteller, hunderte Referenten und internationale Keynote-Sprecher geben in den kommenden vier Tagen Einblicke in ihre Arbeit. Erwartet werden mehr als 10.000 Besucher.

Messe Berlin/LinuxTag

Open your code, open your heart, open your way: Der LinuxTag, laut Aussagen der Organisatoren »Europas führende Fachmesse und Konferenz zu Themen rund um Linux und Open Source«, öffnet um 10 Uhr mit der offiziellen Eröffnungsveranstaltung seine Pforten. Bis zum Samstag, 14. Mai, wird das Berliner Messegelände unter dem Funkturm Treffpunkt für professionelle Benutzer, Entscheider, Entwickler, Einsteiger und die Gemeinschaft aus Europa sein.

Auf der heutigen Eröffnungsveranstaltung werden neben Grußworten von der Messe Berlin, dem LinuxTag e.V. und ausgewählten Projekten die drei Gewinner des jährlichen »Univention-Absolventenpreises« prämiert. Am 12. Mai von 19 bis 2 Uhr findet die LinuxNacht im Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg statt: Das Social Event für alle Mitglieder der Gemeinschaft ist einer der Höhepunkte des LinuxTag.

Die Besucher erwartet an allen vier Messetagen das freie Vortragsprogramm, dessen Referenten das Konferenz-Team des LinuxTag e.V. unabhängig nach rein qualitativen Kriterien auswählt. Das Vortragsprogramm ist mit 160 Vorträgen in neun Schwerpunkten und 27 kostenlosen Workshops das wohl umfangreichste seiner Art in ganz Europa. Neben dem freien Vortragsprogramm mit seinem eingebetteten Business- und Behördenkongress speziell für Unternehmen und öffentliche Institutionen umfasst der LinuxTag traditionell eine Ausstellung mit Projekten und Unternehmen aus dem Open-Source-Umfeld. 2011 präsentieren 77 unabhängige Software-Projekte und 43 kommerzielle Aussteller ihre Lösungen, Entwicklungen und Ideen.

Am Freitag, 13. Mai, debütiert ein neues Veranstaltungsformat auf LinuxTag: Der Security Day in der Open Source Arena (Halle 7.2b). Auch der Hacking Contest findet auf dieser Bühne statt. Dazu gibt es einen eigenen Security-Track. Schließlich lädt um 16.15 Uhr und 17.15 Uhr ein sehr spezieller »Security«-Workshop in den Sommergarten ein: Shaolin-Meister führen die Teilnehmer an die asiatische Kampfkunst des Schattenboxens heran, dem Taijiquan.

Der ideelle Ausrichter der Veranstaltung ist der Verein LinuxTag e.V., der zusammen mit der Messe Berlin GmbH als Organisator fungiert. Ursprünglich wurde der LinuxTag 1996 von einzelnen Protagonisten der Unix-AG an der Universität Kaiserslautern ins Leben gerufen und ist seit 2007 in Berlin auf dem Messegelände unter dem Funkturm zu Hause. Die Mitglieder des Programmkommitees des LinuxTag arbeiten seit 16 Jahren ehrenamtlich, richten die Konferenz aus und informieren so über Linux und Open Source. Die Vereinsmitglieder des LinuxTag e.V. haben zum Beispiel für den freien Internetzugang der Besucher mehrere Kilometer Kabel auf dem Berliner Messegelände verlegt, um den digitalen Bedürfnissen des Branchentreffs zu entsprechen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung