Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 13. Mai 2011, 08:39

Software::Kommunikation

SeaMonkey 2.1 kurz vor der Fertigstellung

Das SeaMonkey-Projekt hat den ersten Veröffentlichungskandidaten der Internet-Applikationen-Suite SeaMonkey 2.1 angekündigt. SeaMonkey nutzt Mozilla-Bibliotheken und setzt sich aus Browser, Mailclient, HTML-Editor, IRC-Chat und diversen Werkzeugen für Webentwickler zusammen.

Seamonkey Project

In SeaMonkey 2.1 rc1 haben die Entwickler das Synchronisierwerkzeug »Sync« direkt integriert, so dass Anwender ihre Lesezeichen, History, Tabs und gespeicherten Passwörter auf verschiedenen Rechnern abgleichen können. Die neue Version der Internet-Applikationen-Suite erlaubt dank Personas individuelle Anpassungen der SeaMonkey-Fenster und nutzt standardmäßig die OpenSearch-Plugins, um das WWW zu durchsuchen. Ein neuer »Data Manager« unterstützt Anwender beim Verwalten ihrer Cookies, Berechtigungen, Passwörter und Formulardaten.

Abrauchende Plugins reißen nicht mehr den ganzen SeaMonkey mit sich. Die vor einiger Zeit vorgestellten DoNotTrack-HTTP-Header werden unterstützt und Linux-Nutzer bekommen Ereignis-Meldungen in Fenstern präsentiert, die an ihre Desktop-Umgebung angeglichen sind. SeaMonkey profitiert von vielen Firefox-Features, beispielsweise der Gecko-Rendering-Engine 2.0, der JägerMonkey-Engine für Javascript, dem HTML5-Parser und der Fähigkeit, WebM-Videos abzuspielen. Alle Neuerungen können im Changelog nachgelesen werden.

SeaMonkey 2.1 ist in 18 Sprachen für Linux, Mac OS X und Windows verfügbar. Auf der Downloadseite des Veröffentlichungskandidaten finden sich neben dem Quellcode auch Binärpakete.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung