Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 15. Mai 2011, 20:43

Gemeinschaft::Konferenzen

LinuxTag 2011 beendet: Über 11.500 Besucher

Zur 17. Ausgabe des LinuxTages kamen nach Angaben der Organisatoren über 11.500 Besucher, fast genau so viele wie letztes Jahr.

LinuxTag

Zwar stellen die über 11.500 Besucher keine Steigerung dar, und auch die Zahl der teilnehmenden freien Projekte (77) und der kommerziellen Aussteller (43) blieb nahezu konstant. Dennoch gilt der LinuxTag, der vom 11. bis 14. Mai auf dem Berliner Messegelände stattfand, weiterhin als größte Open-Source-Messe in Europa oder gar weltweit. Einen neuen Rekord für die Konferenz bedeuteten die mehr als 260 Vortragsveranstaltungen in bis zu zehn Sälen gleichzeitig.

Die Veranstalter - LinuxTag e.V. und Messe Berlin - sowie die Aussteller zeigen sich zufrieden: »Der LinuxTag hat bewiesen, dass persönlicher Austausch nicht durch elektronische Medien ersetzbar ist«, fasst Nils Magnus, Referent für Veranstaltungskoordination vom LinuxTag e.V., seine Eindrücke zusammen: »Einzelne Entwickler oder Unternehmen anzusprechen, ist einfach. Jedoch mit einem ganzen Team aus mehreren Ländern in Kontakt zu kommen, gelingt nur auf internationalen Konferenzmessen wie dem LinuxTag. Hier treffen Chefentwickler, Tester, Community-Manager und Unternehmer direkt aufeinander.«

Erfolgreich waren nach Meinung der Organisatoren auch die Premieren von Security Day und Academy Day, die im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden sollen. Gute Stimmung herrschte auch während des Hacking Contest, der zeitweise nicht zu überhören war. Auch Entwickler trafen sich auf dem LinuxTag. So verabredeten sich in Berlin 15 Mitglieder des LVM/Devicemapper-Teams des Linux-Kernels aus sechs Ländern, um Verbesserungen für Speicherlösungen zu beraten.

Der LinuxTag und der Lisog e.V. luden unter dem Titel: »Open Minds in science, industry and society« zum ersten OpenMind ManagerMorning. Unter dem Motto »Kluge Köpfe - Intelligente Lösungen« wurde am 13. Mai im großen Sitzungssaal der Messe Berlin über die Bedeutung der Offenheit von IT-Strukturen und seine Zukunft diskutiert, resümiert und philosophiert. Prof. Dr. Gunter Dueck, technischer Leiter bei IBM, hielt eine einleitende Rede, die den Veranstaltern zufolge anschließend bei den geladenen Gästen für viel Diskussionsstoff sorgte. Die Gesprächsreihe soll im Herbst fortgesetzt werden.

Die 18. Ausgabe des LinuxTag findet vom 23. bis 26. Mai 2012 erneut auf dem Berliner Messegelände statt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung