Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. Mai 2011, 14:12

Gemeinschaft

Mark Webbink führt Groklaw weiter

Die Webseite Groklaw, die seit acht Jahren die Open-Source-Gemeinschaft und Juristen zusammenbringt, wird nun doch nicht eingestellt. Der Juraprofessor Mark Webbink wird die Seite künftig betreuen.

Groklaw entstand 2003, nachdem SCO zunächst IBM und dann weitere Firmen wegen ihrer Linux-Nutzung verklagte. In der Folge sammelten Pamela Jones und ihre Mitstreiter zahlreiche Dokumente zu den Verfahren, analysierten sie, besuchten Verhandlungen und stellten ihre Ergebnisse der Allgemeinheit verständlich vor. Neben diesem Verfahren griff Groklaw auch weitere Themen auf. Als größte Errungenschaft der mehrfach ausgezeichneten Seite bezeichnete Pamela Jones die Tatsache, dass sich Open-Source-Leute und Juristen trafen und gemeinsam Fälle in einer Tiefe analysierten, wie sie Richtern und Geschworenen normalerweise nicht möglich ist.

Als Pamela Jones Groklaw gründete, konnte sie nicht ahnen, wie groß das Projekt werden würde. Die Webseite änderte sprichwörtlich den Lauf der Geschichte. Schon seit über zwei Jahren trug sich Jones mit dem Gedanken, ihre Aktivitäten bei Groklaw zu reduzieren. Zum achten Geburtstag der Seite am 16. Mai wollte sie ihre Arbeit endgültig einstellen.

Ganz so wird es nun doch nicht kommen, denn auf Drängen der Gemeinschaft hat Jones nach einem Nachfolger Ausschau gehalten, der Groklaw am Leben halten will, und ihn auch gefunden. Es handelt sich um Mark Webbink, einen Juristen, der zeitweilig bei Red Hat tätig war und im Vorstand des Software Freedom Law Center sitzt. Er ist auch Juraprofessor und zur Zeit Gastprofessor an der New York Law School. Seine Spezialität sind das Patentrecht und Lizenzen, er ist Vorsitzender des »Center for Patent Innovations«, Leiter des Projekts »Peer to Patent« und setzt sich für eine Patentreform ein.

Pamela Jones will sich nun Zeit für andere Dinge und Erholung nehmen, sie will jedoch einige Projekte zur Ordnung von Dokumenten bei Groklaw abschließen und gelegentlich, allerdings ohne den bisherigen Zeitdruck, Beiträge schreiben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung