Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 22. Mai 2011, 09:25

Software

Bremer Parteien zu freier Software befragt

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) hat die Ergebnisse ihrer Parteienumfrage zu freier Software für die Bürgerschaftswahl in Bremen vorgelegt.

Die Befragung wollte ermitteln, wie die Bremer Parteien, die sich heute zur Bürgerschaftswahl stellen, die Themen offene Standards, freie Software und Softwarepatente sehen. Offene Standards werden, wie die FSFE schreibt, thematisch von der SPD noch mit freier Software vermischt und die FDP ist sich unsicher, ob offene Standards wichtig für die Verwaltung sind, und will die Definition offener Standards den »Fachleuten« überlassen.

Auch zu »Werbung« für unfreie Software durch die Verwaltung wurden die Parteien befragt. Die Bremer FDP bezweifelt, ob es sich bei der Verlinkung von unfreier Software auf den Webseiten der öffentlichen Verwaltung um Werbung handelt. Die SPD ist der Ansicht, dass eine solche Verlinkung auf unfreie Software gerechtfertigt ist, wenn das Programm eine weite Verbreitung hat. Damit sind die Positionen schwächer als z.B. bei den Antworten der Parteien in Rheinland-Pfalz.

Positiv sticht laut FSFE die Position der Parteien zu dem Problem der Softwarepatente hervor. Hier herrscht Konsens: FDP, Grüne, Linke und Piratenpartei sprechen sich klar dagegen aus. Nur die SPD ist bei dem Thema etwas zaghaft und spricht nur von einer Reform des Urheberrechts.

»Bedauerlicherweise zeigt die CDU mit der Wahl in Bremen keine Verbesserung«, sagt Matthias Kirschner, Deutschlandkoordinator der FSFE. »Nachdem die anderen Landesverbände bereits nur indirekt und unkonkret auf unsere Wahlprüfsteine eingegangen waren, blieben unsere Fragen in Bremen, wie schon in Rheinland-Pfalz, unbeantwortet. Damit ignoriert die Bremer CDU die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Potentiale freier Software.«

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 41 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[8]: Man merkt's... (jaha..., Di, 24. Mai 2011)
Re[7]: Man merkt's... (Alexej, Di, 24. Mai 2011)
Re[3]: Mitleid (unreal, Mo, 23. Mai 2011)
Re[4]: Man merkt's... (Huhuhuhu!, Mo, 23. Mai 2011)
Re[4]: Man merkt's... (Huhuhuhu!, Mo, 23. Mai 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung