Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Mai 2011, 08:12

Software::Virtualisierung

Apache Libcloud wird Top-Level-Project

Die Apache Foudation hat Apache Libcloud zum Top-Level-Projekt aufgewertet. Libcloud ist eine freie Python-Bibliothek, die eine herstellerunabhängige Schnittstelle für über zwanzig verschiedene Clouds bietet.

Libcloud Project

Momentan unterstützt Libloud 29 verschiedene Clouds, darunter Amazon EC2, Rackspace, GoGrid, Linode, IBM und Eucalyptus. Seit 2009 wurde Apache Libcloud in Apaches Incubator-Zweig entwickelt. Da es von den Beteiligten gut geführt und vorangebracht wurde, konnte es nun zum Top-Level-Projekt aufsteigen. Die Libcloud-API soll einfach zu benutzen sein und ermöglicht es Projekten und Entwicklern, ihre Anwendungen bei verschiedenen Cloud-Anbietern zu betreiben bzw. derartige Anbieter zu wechseln, ohne dass große Anpassungen nötig sind.

Um Libcloud effektiv einzusetzen und zum Zusammenspiel mit allen unterstützten Cloud-Anbietern zu überreden, sollten Entwickler sich in Python auskennen. Es existiert auch eine Java-Implementierung, die jedoch deutlich weniger Anbieter unterstützt. Bisher ist bekannt, dass Libcloud von sieben Projekten und drei Firmen genutzt wird, die Anwendungen zum Verwalten von Cloud-Ressourcen entwickeln.

Die Entwicklung von Libcloud wurde von Alex Polvi angestoßen, dem Mitbegründer und CEO von Cloudkick. Aktuell wird Libcloud in der Version 0.5 angeboten. Die Software steht unter der Apache Software License 2.0 und kann im Downloadbereich des Projekts bzw. mittels des Python Package Index heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung