Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Mai 2011, 16:21

Software::Distributionen

Ubuntu-Derivat Linux Mint 11 veröffentlicht

Der benutzerfreundliche Ubuntu-Ableger Linux Mint ist in der Version 11 erschienen.

Linux Mint 11

Linux Mint

Linux Mint 11

Linux Mint zählt zu den beliebtesten Linux-Distributionen. Es enthält bereits viele Treiber und Mediacodecs sowie Flash, die Anwender in Ubuntu mühsam nachinstallieren müssten. Darüber hinaus haben die Linux Mint-Entwickler mehrere Programme entwickelt, die Anwendern die Benutzung erleichtern sollen.

Linux Mint 11 beruht auf Ubuntu 11.04 »Natty Narwhal« und nutzt als Standard-Desktop das bewährte Gnome 2.32. Als Kernel kommt Linux 2.6.38 zum Einsatz. Die Änderungen betreffen hauptsächlich die von Linux-Mint-Entwicklern erstellten Programme. Zu den Neuerungen zählen neben vielen aktualisierten Paketen ein verbesserter Paketmanager. Dieser startet nun mit einem unterhaltsamen Splash-Screen und verfügt über größere Kategorie-Icons. Soll ein Paket installiert werden, informiert der Software-Manager genau, welche Pakte zusätzlich installiert oder entfernt werden und wie sich nach der Installation die Platzverhältnisse auf der Zielpartition ändern. Suchen Anwender nach neuen Paketen, können sie nun auch die Zusammenfassungen der Anwendungen mit in die Suche einbeziehen.

Der Code des Update-Managers wurde aufgeräumt und teilweise überarbeitet. Die Regeln für die Sicherheitsstufen einzelner Pakete sind nun direkt im Update-Manager enthalten und müssen nicht mehr heruntergeladen werden. Die Anwendung sucht nur noch nach aktualisierten Paketen, was Updates deutlich beschleunigen soll. Darüber hinaus kann der Update-Manager nun Abhängigkeiten auflösen, womit die in der Vergangenheit häufigen »Broken packages«-Benachrichtigungen nicht mehr auftreten sollten.

Weitere Neuerungen betreffen das Erscheinungsbild. Ein neues Apt-Kommando ermöglicht es, ausgewählte Pakete samt Abhängigkeiten herunterzuladen und lokal zu speichern. Der Microblogging-Client Gwibber wird nicht mehr standardmäßig installiert und F-Spot wurde duch gThumb ersetzt. Der Audioplayer Banshee ersetzt Rythmbox und die Bürosoftware OpenOffice.org musste LibreOffice weichen.

Linux Mint wird als Live-CD oder DVD für 32- und 64-Bit-Architekturen auf verschiedenen Spiegelservern zum Download angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 33 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: So macht das Spass (babapapa, Sa, 3. Dezember 2011)
Re[2]: So macht das Spass (Alien42, Sa, 4. Juni 2011)
Re: So macht das Spass (ubuntuhasser, Mo, 30. Mai 2011)
Re: So macht das Spass (Timo, Mo, 30. Mai 2011)
So macht das Spass (Gerdl, Mo, 30. Mai 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung