Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 20. Juni 2011, 11:39

Software::Web

Kajona3 in Version 3.4.0 freigegeben

Das freie Content Management System Kajona ist in Version 3.4.0 mit zahlreichen Änderungen erschienen.

Fast zehn Monate hat die Entwicklung der neuen Kajona Version 3.4.0 benötigt. Das Kajona Team hat die Zeit genutzt und viele Aspekte des Systems, sowohl sichtbar in der Benutzeroberfläche als auch im Kern des Systems, überholt. Wie der Release-Name »Berlin« erahnen lässt, wurde in Kajona 3.4.0 bereits ein Großteil des Feedbacks vom diesjährigen LinuxTag in Berlin umgesetzt.

Seitenredakteure sollen von einem verbesserten Portaleditor profitieren. Erstmals ist es nun möglich, auch neue Seiten direkt im Portal anzulegen. Das bedeutet, dass der Redakteur zum Verwalten der Webseite ausschließlich mit dem Portaleditor arbeiten kann. Durch die erweiterte Unterstützung des Portaleditors durch die Module Galerien sowie Downloads wird dieser Workflow weiter optimiert. Wechselt der Redakteur oder der Administrator in das Backend, so soll die Bedienung durch durchgängig eingesetzte Dialoge vereinfacht werden. Mit Hilfe von AJAX wurde die Oberfläche an vielen Stellen spürbar beschleunigt.

Neben der klassischen, manuellen Pflege von Navigationsbäumen ist nun auch die automatische Generierung von Navigationsbäumen möglich. Hierfür wird die Seitenstruktur ausgewertet und »on-the-fly« in eine Navigationsstruktur umgewandelt. Darüber hinaus unterstützt Kajona nun auch das systemweite Versehen von Inhalten mit Tags, welche u.A. im Portal in Form von Tag-Clouds oder Schlagwort-Verzeichnissen ausgegeben werden können. Ebenfalls wurde ein Veranstaltungskalender in die Standard-Modulauswahl aufgenommen.

Das Framework wurde an vielen Stellen optimiert, so dass sich Entwickler schneller zurecht finden sollen. Einer der Hauptpunkte ist dabei die nun vollständig implementierte Unterstützung von Prepared Statements, welche als Standard für kommende Versionen verwendet werden. Darüber hinaus wurden weitere Lifecycle-Methoden aufgenommen, mit denen Entwickler auf mehr Events im System reagieren können. Der Controller wurde dahingehend optimiert, dass Aktionen nun vollkommen transparent per Reflection aufgelöst werden, ein Modul-internes Auflösen von Anfragen (Dispatching) ist nicht weiter notwendig.

Eine Liste aller Änderungen findet sich im Changelog. Kajona steht unter den Bedingungen der GNU Lesser General Public License (LGPL) Version 2.1 und kann von der Seite des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung