Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 22. Juni 2011, 14:36

Software::Web

Frischer Wind für den Python-basierten Webserver Tornado

Der Python-basierte Webserver Tornado ist in der Version 2.0 erschienen. Tornado ist ein nichtblockierender, auf Geschwindigkeit ausgelegter Webserver, der von FriendFeed entwickelt wurde. Facebook übernahm FriendFeed und stellte Tornado 2009 unter die Apache-2.0-Lizenz.

Tornado Project

Tornado wurde entwickelt, um das C10k-Problem zu lösen, sprich der Webserver soll durch die Nutzung von epoll oder kqueue mehr als 10.000 parallele Zugriffe verkraften. Die Version 2.0 unterstützt Python 3.2 und nutzt standardmäßig simple_httpclient als AsyncHTTPClient-Implementierung. Die Vorlagenunterstützung wurde um die neuen Anweisungen autoescape, raw und module erweitert. Tornado kann ab sofort mit IPv6-Adressen umgehen und bietet einige Leistungssteigerungen, von denen besonders Anwendungen profitieren, die viele IOLoop-Timeouts veranlassen.

Die aktuelle Version 2.0 ist in vielen Punkten inkompatibel zu vorhergehenden Versionen, so dass eine Aktualisierung gegebenenfalls einige Anpassungsarbeit mit sich bringt. Dazu zählen Autoescaping für Vorlagen, die Verwendung von curl_httpclient (der Vorgänger von simple_httpclient) und die Python3-Kompatibilität, die Änderungen des Codes einer bestehenden Anwendung erforderlich machen könnten.

Tornado ist im Python Package Index-Repositorium (PyPi) enthalten, kann aber auch in Form eines tar.gz-Archivs von GitHub heruntergeladen werden. Laut den Entwicklern läuft Tornado auf allen Unix-ähnlichen Plattformen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung