Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 28. Juni 2011, 08:17

Software::Groupware

Zarafa Collaboration Plattform 7.0 unterstützt Unicode

Die Firma Zarafa hat ihre Groupware-Lösung Zarafa Collaboration Plattform in der Version 7.0 veröffentlicht. Die Anwendung steht unter der AGPLv3 und kann, je nach Variante, auch Closed-Source-Elemente beinhalten

Zarafa Collaboration Plattform

Zarafa

Zarafa Collaboration Plattform

Die Zarafa Collaboration Plattform (ZCP), eine freie Alternative zu Microsoft Exchange, basiert auf einer modularen Client-Server-Architektur. Um die Anwendung zu nutzen, reicht auf Client-Seite ein Browser, die Oberfläche des ZCP-Clients orientiert sich an Microsoft Outlook. Zu den Neuerungen in ZCP 7.0 zählt die UTF-8-Unterstützung in allen Komponenten, wovon sich Zarafa neue Nutzerkreise in Osteuropa und Asien verspricht. Die Groupware lässt sich in OpenOffice/LibreOffice integrieren, so dass Anwender Dokumente via WebAccess schnell per Mail versenden können. Die neue Funktionalität »Message in Message« erlaubt es Anwendern, Elemente einer Mail in eine andere Nachricht einzubinden.

Ein neues Paketierungs-Layout soll Administratoren die Verwaltung sowie die Installation von Zarafa-Komponenten erleichtern. Das IMAP-Gateway wurde überarbeitet, um eine bessere Kompatibilität zu IMAP-Clients wie Thunderbird bereit zu stellen. Damit gehen laut Zarafa Steigerungen der Geschwindigkeit, Unterstützung für PGP/MIME- und S/MIME-verschlüsselte E-Mails sowie die Möglichkeit für Quotas einher. Änderungen der Datenbank sollen ebenfalls die Leistungsfähigkeit der Groupware erhöhen. Eine Python-MAPI-Schnittstelle, die analog zum C++-Pendant ist, bietet Python-Entwicklern einfachen Zugriff auf die Zarafa-Messaging-API. Der Zarafa-Archiver sorgt dafür, dass sich alte Mails bei Bedarf auf langsameren, preiswerteren Speicherplatz verschieben lassen.

Neben der kostenlosen Community-Edition für bis zu drei Nutzer bietet Zarafa mehrere kommerzielle Editionen mit erweitertem Funktionsumfang an. Für letztere beginnen die Preise bei 16 Euro pro Jahr und Nutzer. Die Community-Edition kann im Downloadbereich des Projekts heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung