Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. Juli 2011, 11:33

Software::Desktop

Freier Flash-Player Lightspark macht großen Sprung vorwärts

Die kommende Version 0.5.0 von Lightspark, die nun als Veröffentlichungskandidat vorliegt, bringt viele neue Funktionen und zahlreiche Verbesserungen.

Simon Pitchelu

Lightspark ist eine freie Implementierung der offiziell von Adobe freigegebenen Spezifikation des Dateiformats SWF. Sie nutzt moderne Funktionalität wie JIT-Compilierung von Actionscript in nativen x86-Code mittels LLVM, Parallelverarbeitung auf mehreren CPUs und Hardware-beschleunigte Darstellung mit OpenGL-Shadern (GLSL). Sie konzentriert sich auf eine robuste Unterstützung für Actionscript 3 und lässt den Ballast älterer Versionen beiseite.

Galt das Programm bisher als nicht besonders zuverlässig nutzbar, so könnte sich das mit der kommenden Version 0.5.0 ändern. Die Ankündigung des Veröffentlichungskandidaten lässt dies zumindest hoffen. Nach Angaben des Hauptautors des Programms, Alessandro Pignotti, sind viele neue Funktionen in die neue Version eingeflossen. Die beiden sichtbarsten davon sind, dass die Buttons in Youtube zum Abspielen, Anhalten und Vergrößern nun korrekt funktionieren sollen, und die Unterstützung für Groove­shark begonnen wurde. Derzeit soll aber nur der erste Song der Playliste funktionieren.

Weitere Änderungen der neuen Version sind unter anderem Verbesserungen bei der XML-Unterstützung, beim Abspielen über FFMpeg, Maskierung und Alpha-Kanal und höhere Geschwindigkeit. Auch die Stabilität ist nach Angaben des Autors nun besser. Zudem wurden viele neue Features hinzugefügt, darunter SimpleButton, Regelung der Lautstärke, Introspektion in ActionScript-Objekten, AMF3-Serialisierung, Größenänderung des Plugins und dynamischer Text. Die Abhängigkeit von SDL, FontConfig und FTGL wurde aus dem Kern von Lightspark entfernt, und Audio kann nun auch über SDL abgespielt werden.

Wer den Veröffentlichungskandidaten testen will, findet den Quellcode auf Launchpad. Ein bekanntes Problem ist, dass es mit FFMpeg 0.7 zum Absturz kommen kann. Ein weiteres Problem kann die fehlende Thread-Sicherheit der Pango-Bibliothek sein, das für dynamischen Text verwendet wird. In aktuellen Browsern, die Plugins als separate Prozesse ausführen, wird das Problem allerdings vermieden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Ich kann es kaum erwarten (me, Do, 14. Juli 2011)
Re[3]: nicht besonders zuverlässig (KlimBimm, Do, 7. Juli 2011)
Re: Ich kann es kaum erwarten (Workoft, Do, 7. Juli 2011)
Flash muss sterben (Developer, Do, 7. Juli 2011)
Re[2]: nicht besonders zuverlässig (Me, Mi, 6. Juli 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung