Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Juli 2011, 15:49

Software::Entwicklung

Eclipse gründet Arbeitsgruppe für Automobilindustrie

Eclipse Foundation hat die Automotive Industry Working Group gegründet, eine Open-Source-Initiative von Automobilherstellern und ihren Zulieferern.

Die Automotive Industry Working Group soll eine Standardplattform für Software-Entwicklungswerkzeuge definieren und implementieren, die in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen soll. Die Gründung erfolgte durch deutsche Hersteller und Softwareanbieter, namentlich BMW, Bosch, Continental, und Itemis. Die Arbeitsgruppe steht nach Angaben von Eclipse allen Interessenten offen.

Innovationen finden in der Automobilindustrie hauptsächlich durch Software statt, stellt die Gruppierung fest. Diese Software wird immer komplexer, so dass eine gemeinsame Entwicklungsplattform zu einen Muss wird. Verbesserungen und Innovationen an den Werkzeugen sind daher nötig, um die Produktentwicklung zu beschleunigen, Software von hoher Qualität zu entwickeln und die Integration der Hersteller und Zulieferer zu verbessern.

BMW sieht es als Notwendigkeit an, dass die Entwicklungswerkzeuge die von dem Unternehmen genutzten Standards AUTOSAR, Flexray und Genivi unterstützen. Es sieht Eclipse mit seiner Modularität und Integrationsfähigkeit als beste Möglichkeit dafür an. Die Mitarbeit von möglichst vielen Firmen der Automobilindustrie wird angestrebt, was letztlich Kosten sparen und die Entwicklung beschleunigen soll. Ähnlich äußern sich auch die anderen Beteiligten.

Die Arbeitsgruppe betont die Wichtigkeit einer freien Lizenz für das Projekt, da so die Software leicht an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe sollen unter der Eclipse Public License (EPL) veröffentlicht werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung