Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. Juli 2011, 08:28

Hardware

OLPCs XO-3 kommt 2012

Laut Aussagen von Nicholas Negroponte, dem Gründer des One Laptop per Child-Projekts, wird das seit 2009 erwartete OLPC XO-3 voraussichtlich Anfang 2012 ausgeliefert. In einem Interview redete Negroponte über Zusatzausstattungen, die er sich vorstellen könnte.

OLPC

Negroponte gab gegenüber der Computerworld an, dass der Preis wie angekündigt weniger als 100 US-Dollar pro Tablet-Computer betragen wird. In dem robusten Gummigehäuse, das den XO-3 vor Stürzen und ruppiger Behandlung schützen soll, könnten auch Solarzellen, Module für Internet über Satellit oder eine externe Tastatur verbaut werden. Bereits jetzt steht fest, dass in dem XO-3 ein ARM-Prozessor, Flash-Speicher, eine Webcam, ein Mikrofon und mehrere USB-2.0-Ports enthalten sein werden.

Einer der Gründe, warum sich die Auslieferung so stark verzögert, ist die Entwicklung des Displays. Es soll ein transflektives Display verbaut sein, wie es bereits in den jetzigen OLPC-Laptops eingesetzt wird. Zusätzlich soll das Display aber auch über einen E-Ink-Modus verfügen. Damit wäre das Display im direkten Sonnenlicht lesbar und würde nur Strom verbrauchen, wenn der Bildschirminhalt neu aufgebaut wird. Die aus dem OLPC-Projekt hervorgegangene Firma Pixel-Qi bietet entsprechende Hybrid-Displays an.

Als Betriebssystem für den XO-3 sind Android und Chrome OS von Google im Gespräch, die beide auf Linux basieren. Eine auf Microsoft Windows bestehende Alternative wird laut Negroponte nicht angeboten. Einige der ersten OLPC-Laptops wurden auch mit Windows ausgeliefert und für den XO-3 war das proprietäre Betriebssystem ebenfalls im Gespräch, sofern Microsoft ein ARM-Portierung anbietet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung