Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. August 2011, 08:00

Software::Desktop

Mozilla stellt UI-Prototypen künftiger Firefox-Versionen vor

Stephen Horlander, bei Firefox zuständig für die Entwicklung der grafischen Oberfläche, hat Einblicke in seine Arbeit gewährt und stellt einen Prototypen der Oberfläche vor, die künftig zum Einsatz kommen könnte.

Der UI-Prototyp von Mac OS X wurde weitgehend überarbeitet

Mozilla

Der UI-Prototyp von Mac OS X wurde weitgehend überarbeitet

Immer wieder gewähren die Mozilla-Entwickler interessierten Anwendern und Entwicklern Einblicke in die Zukunft, wie sie den Nutzern in den kommenden Firefox-Versionen begegnen könnte. Die nun von Stephen Horlander veröffentlichten Prototypen einer möglichen Version des Firefox-Browsers zeigen eine vollständig überarbeitete Leiste, die weiterhin auf Menü-ähnliche Elemente verzichtet, dafür aber weitere Steuerungskomponenten einblendet. Gezeigt werden mögliche Lösungen für Mac OS X und Windows. Eine Linux-Variante sollte ähnlich aussehen, wobei laut Aussage von Paul Rouget es zuerst gelte, diverse technische Probleme zu lösen.

Fotostrecke: 8 Bilder

Auf der rechten Seite bindet Firefox nun einen speziellen Bereich für Erweiterungen ein...
die direkt im Hauptfenster installiert werden.
Dazu reicht es, die entsprechende Erweiterung mit Drag and Drop in den Erweiterungsbereich zu verschieben
Der Vorwärts-Button wird nur noch nach Bedarf eingeblendet...
und bei der Vollbildansicht verändert sich die UI-Leiste weiter.
Die neue Oberfläche des populären Browsers fällt im direkten Vergleich zu der aktuellen Version ein wenig aufgeräumter aus. So verzichtet Stephen Horlander, seit Jahren an der visuellen Gestaltung der Benutzeroberfläche beteiligt, in dem Entwurf vollständig auf den Vorwärts-Button. Der soll erst eingeblendet werden, wenn es tatsächlich Inhalte gibt, die angesteuert werden können. Die Reload-Taste finden ihren Platz in der Eingabezeile, wobei auf eine Suchzeile verzichtet und dem Anschein nach die Suche ähnlich Chrome direkt an die Eingabezeile delegiert wird.

Der obere Bereich der Oberfläche belegen Fenstersteuerungselemente und die Tabs. Je nach Platz kann der Bereich in der Vollbildansicht zudem um die URL-Eingabezeile ergänzt werden. Zudem beherbergt der Bereich je nach System auch das Menü sowie weitere Steuerungselemente.

Wann und ob das neue UI allerdings eingeführt wird, steht noch nicht fest. In Anbetracht der noch vorhanden technischen Probleme unter Linux und der erst jetzt vorgestellten Vorschläge ist eine Freigabe in der nächsten oder übernächsten Version von Firefox allerdings eher unwahrscheinlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung