Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. August 2011, 12:23

Unternehmen

Google weitet VoIP-Dienst aus

Google macht seine Telefonfunktion für Gmail nun auch außerhalb Nordamerikas verfügbar. Die VoIP-Funktion ermöglicht Anrufe ins Fest- und Mobilfunknetz im In- und Ausland und greift damit frontal den Internettelefondienst Skype von Microsoft an.

Niemand geringerer als Google macht dem Voice-over-IP-Dienst (VoIP) Skype künftig mächtig Konkurrenz. So exportiert der Internetriese sein Telefonie-Angebot in Gmail aus den USA gleich in 38 Sprachen in über 150 Länder. Mit den Tarifen für Gespräche über das Web auf Mobiltelefone und Festnetz unterbietet Google den Marktführer deutlich - so auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Weniger als die Hälfte der Gesprächsgebühren verlangt Google hierzulande etwa für ein Telefonat auf ein Mobiltelefon im Vergleich zum jüngsten Microsoft-Zukauf. Pro Minute fallen in dem Gmail-Dienst 0,08 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer an, während Skype fast 0,24 Euro inklusive Mehrwertsteuer verlangt. Ins Festnetz verrechnet Google 0,02 Euro pro Minute. Zwar ist die neue Microsoft-Tochter schon länger mit einer vergleichbar günstigen Konkurrenz konfrontiert. Mit Google wartet aber ihr bisher wohl mächtigster Gegner mit einem vielsprachigen und multinational verfügbaren Angebot auf.

Den E-Mail-Service des Webkonzerns, worin die Telefonfunktion integriert ist, nutzen ohnehin bereits Millionen von Usern. Die Möglichkeit, Telefongespräche auf mobile und Festnetzgeräte direkt aus der Gmail-Oberfläche heraus zu führen, wird Google eigenen Angaben nach in den kommenden Tagen außerhalb Nordamerikas schrittweise freischalten. Ihr Gesprächsguthaben können die User in den vier Währungen Euro, Britisches Pfund, Kanadischer Dollar oder US-Dollar aufladen. Zur Anwendung des Dienstes ist die Installation eines eigenen Plugins notwendig, das für Linux, MacOS X und Windows verfügbar ist. (pte)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung