Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. August 2011, 09:52

Software::Entwicklung

Erste Pläne für GTK+ 4

Auf dem Desktop Summit und in Online-Treffen haben sich die Entwickler des Toolkits GTK+ und der Desktopumgebung Gnome erste Gedanken über GTK+ 4 gemacht.

GTK+ Version 3 erschien im Februar 2011 und brachte erstmals seit GTK+ 2.0 inkompatible Änderungen, die im Laufe der Jahre notwendig geworden waren, um das GUI-Toolkit zu modernisieren. Die Eingabe wurde modernisiert und die Ausgabe über die moderne Bibliothek Cairo abgewickelt, womit das Toolkit auch unter Mac OS X und Windows läuft. Ein neues Theme-API mit CSS-Syntax sorgte für mehr Flexibilität beim Aussehen der Fenster und Grafikelemente. Auch die Geometrieverwaltung wurde flexibler, neue Widgets und Tools wurden hinzugefügt. GTK+ 3.0 galt als Voraussetzung für Gnome 3.

Auf dem gerade beendeten Desktop Summit in Berlin zogen die Entwickler eine erste Bilanz von GTK+ 3.0. Laut einem Bericht sind die Entwickler bisher sehr zufrieden mit GTK+ 3.0. Es gab wenig Probleme mit der Stabilität und sie sehen viel Potential für Erweiterungen und Verbesserungen. Ein Problem mit der aktuellen Version ist fehlende Funktionalität. Die Entwickler müssen für Animationen, Effekte und Transformationen externe Bibliotheken benutzen, künftig sollte GTK+ dies alles enthalten. Die Portiertung auf Mac OS X und Windows funktioniert offenbar nicht so gut wie gedacht, und wenn nicht genug Entwickler da sind, werden diese Portierungen möglicherweise wieder entfallen.

Vor einem möglichen GTK+ 4 wird jedenfalls, voraussichtlich im September, noch GTK+ 3.2 erscheinen. Diese Version wird einige Verbesserungen enthalten. Es werden zwei neue experimentelle Backends hinzugefügt, eines für den Display-Server Wayland und das Broadway-Backend, das die Ausgabe als HTML5 erzeugt, so dass GTK+-Anwendungen direkt im Browser dargestellt werden können.

Für GTK+ 4 haben die Entwickler auf der Mailingliste erste Ideen bekannt gegeben. CSS soll verbessert und mit einer eigenen Style-Klasse ausgestattet werden. Die fehlenden Funktionen für Animationen, Effekte und Transformationen sollen eventuell mit Clutter implementiert werden. Wann GTK+ 4 genau kommen wird und ob damit auch Gnome die Versionsnummer auf 4 erhöht, ist noch offen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 39 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[7]: Qt ist besser (blub, Mi, 28. März 2012)
Re[2]: Kompatible Theme-Engines (Workoft, Mo, 15. August 2011)
Re[4]: Portabilität (Bolitho, Fr, 12. August 2011)
Re[4]: Portabilität (Minime, Do, 11. August 2011)
Re: Portabilität (Hexer, Do, 11. August 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung