Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 29. August 2011, 17:42

Software::Entwicklung

Oracle kündigt Java-Lizenz für Distributoren auf

Wie Oracle in einer Meldung auf der Seite des Java-Projektes bekannt gab, wird die von Sun ins Leben gerufene »Operating System Distributor License for Java« (DLJ) nun aufgekündigt. Distributoren müssen fortan aus den Quellen des OpenJDK entsprechende Pakete für ihre Produkte erstellen.

Die »Operating System Distributor License for Java« (DLJ) oder »Distro License for Java« wurde 2006 von Sun ins Leben gerufen, um ursprünglich Linux- oder Solaris-Distributoren eine rechtliche Handhabe zur Verteilung von Java in die Hände zu geben. Dadurch konnten die Hersteller binäre Varianten des JDK und der JRE in ihren Produkten ausliefern, ohne dass sie mit der Java-Spezifikation kollidierten.

Wie Oracle nun bekannt gab, wird die Lizenz nun zurückgezogen. Laut Oracle-Mitarbeiter Dalibor Topic ist die Nachfrage nach einer direkten Java-Implementierung seit der Freigabe von OpenJDK stark rückläufig. Das OpenJDK sei zudem ausreichend getestet und stabil, so dass es für die Distributoren keine Notwendigkeit mehr gebe, JDK direkt von Oracle zu beziehen. Hinzu kommt noch, dass auch die Distributoren selbst immer weniger zu Oracles Variante greifen und statt dessen auf OpenJDK setzen.

Hersteller von Distributionen sollen deshalb ab sofort auf OpenJDK zurückgreifen. Nutzer, die statt OpenJDK lieber das Oracle JDK verwenden möchten, können entsprechende Pakete allerdings problemlos von der Seite des Unternehmens herunterladen. Ein Vertrieb des ohnehin nicht freien Paketes mit Distributionen ist allerdings nicht mehr erlaubt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung