Login


 
Newsletter
Werbung
Mi, 31. August 2011, 13:57

Gesellschaft::Politik/Recht

Open-Source-Laptops für 32.000 Schüler in Languedoc-Roussillon

Wenn in Frankreich Anfang September die Schule wieder beginnt, werden 32.000 Schüler der Region Languedoc-Roussillon mit Laptops ausgestattet, auf denen bereits viel freie Software vorinstalliert ist.

Wie osor.eu in Berufung auf regionale Tageszeitungen berichtet, werden die 32.000 Gymnasiasten die ersten sein, die an öffentlichen Schulen Frankreichs mit den Open-Source-Laptops versehen werden. Auf den Laptops werden bereits freie Anwendungen wie OpenOffice.org, ein Webbrowser und Multimedia-Software vorinstalliert sein. Die Schüler sollen die Geräte zum Lernen benutzen und können mit ihnen auch ihr Schulessen bezahlen, ihre Fahrten zur und von der Schule organisieren und sich zu kulturellen und sportlichen Veranstaltungen anmelden. Die Laptops haben einen Zugang zum Nationalen Elektronischen Bildungsnetzwerk.

Die Regionalverwaltung lässt sich das Projekt 15 Millionen Euro kosten. Mit den Laptops sollen allen Schülern IT-Technologien zugänglich gemacht werden, um so die digitale Kluft abzubauen. Das Nationale Elektronische Bildungsnetzwerk ENT (Environnement Numérique de Travail, digital work environment) ist eine Sammlung von Werkzeugen und Angeboten für den Bildungsbereich, die von den 27 Regionen Frankreichs bereitgestellt werden. Schüler können z.B. Lernstoff und Stundenpläne abrufen, Lehrer die Noten eintragen und Eltern sich über die Leistungen ihrer Kinder informieren. Die Region Languedoc-Roussillon wird dabei die erste Region sein, die ihr spezifisches ENT allen Schulen bereitstellt. Das ENT wird vom IT-Dienstleister Bull betrieben und basiert auf dem freien ESUP-Portal, das bereits in den Universitäten der Regionshauptstadt Montpellier verwendet wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung