Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. September 2011, 17:25

Gemeinschaft

Linux Counter soll modernisiert werden

Das altehrwürdige »Linux Counter«-Projekt soll unter einer neuen Adresse weitergeführt werden. Neue Funktionen und Auswertungsmöglichkeiten sollen die Zahl der Anwender besser bestimmen und der Gemeinschaft eine größere Übersicht über die Systeme liefern.

Wie viele Anwender hat Linux? Bereits kurz nach der Vorstellung von Linux erwachte bei den Entwicklern und Anwendern der Wunsch, diese Frage adäquat beantworten zu können. Binnen der Zeit entstanden eine Reihe von Seiten und Projekten, die nicht nur die Zahl der Anwender ermitteln wollten, sondern teils auch die Vorlieben der Nutzerschaft erkundeten. Die wohl älteste Einrichtung, die sich diesem Thema widmet, stellt dabei das Linux Counter-Projekt unter counter.li.org dar.

Die Einrichtung wird von einer Nonprofit-Organisation mit dem Namen »The Linux Counter Project« gehostet und datiert auf das Jahr 1999. Doch die eigentlichen Daten der Organisation sind noch älter. Sie stammen maßgeblich aus einem Pool von Harald Tveit Alvestrand, der bereits 1993 einen Zähler startete. Seit nunmehr rund fünf Jahren tut sich allerdings recht wenig auf counter.li.org. Der Counter wird weder weiter entwickelt noch verbessert, und so kam zunehmend die Frage auf, ob die altehrwürdige Einrichtung tot sei oder irgendwann eingestellt wird.

Wie nun Alexander Mieland bekannt gab, sollen die Datenbestände ihre Heimat in einem neuen Projekt finden. So hat Mieland einen völlig neuen Counter auf die Beine gestellt, der von Grund auf neu programmiert wurde. Als Daten dienen dabei die bei counter.li.org hinterlegten Bestände. Sobald der neue Zähler, der nun unter linuxcounter.net erreicht werden kann, entsprechende Statistiken generiert, die mit denen des originalen Zählers vergleichbar sind, sollen laut Mieland auch die bestehenden Domains des alten Zählers auf die neue Adresse weitergeleitet werden. Damit wird nun auch counter.li.org eine neue Heimat finden. Bis es allerdings so weit ist, müssen noch die Daten des neuen Zählers vollständig importiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung