Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. September 2011, 12:08

Software::Emulatoren::Wine

Wine unterstützt OnLive-Spiele

Ein Patch für die aktuelle Entwicklerversion des Windows-API-Nachbaus Wine ermöglicht es, auch unter Linux die Software für den Spiele-Streamingdienst OnLive zu starten. Damit sollen laut Aussage des Entwicklers sich alle durch den Dienst bereitgestellten Spiele starten und nutzen lassen.

Fallout 3 unter Wine

winehq.org

Fallout 3 unter Wine

OnLive stellt eine Kompressionsmethode für Computergrafik und eine Games-on-Demand-Plattform des gleichnamigen Unternehmens aus Palo Alto, USA, dar. Spiele und Anwendungen werden auf einem entfernten Server installiert, gestartet und auch direkt ausgeführt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um eine einfache Applikation oder um ein rechenintensives 3D-Spiel handelt. Die Server des Unternehmens verarbeiten die Eingaben des Nutzers und senden die daraus generierten Daten in Form von Bildern mittels einer Kompression an den Anwender zurück. So sollen sich nach Angaben des Betreibers durch den Wegfall der lokalen Speicherung und die Notwendigkeit von geeigneten Plattformen Spiele auf fast allen unterstützten Geräten ausführen lassen können.

Die Qualität der Ausgabe hängt dabei von der verwendeten Kompressionsmethode, der Internetanbindung und dem Endgerät zur Dekodierung ab. Laut OnLive soll so für eine volle 720p-Auflösung eine 5-Mbit-Leitung ausreichen. In diesem Fall soll eine Grafikqualität erreicht werden, die mit High-End PCs vergleichbar sein soll. Onlive ist bislang allerdings nur in den USA verfügbar. Wann der Dienst in Deutschland angeboten wird, steht noch nicht fest.

Um den Dienst nutzen zu können, bedarf es eines speziellen Clients, der für Linux nicht verfügbar ist. Nun wird die Lücke durch das Wine-Team geschlossen, denn ein Patch von David Parrish spendiert der aktuellen Entwicklerversion des Windows-API-Nachbaus eine vorläufige Unterstützung für OnLive. Der Patch passt die Eingabe per Maus und Tastatur über Raw-Input so an, dass es nun auch mit dem freien Betriebssystem möglich ist, mit der entfernten Schnittstelle zu kommunizieren.

Wie ein Anwender in seiner Anleitung und seinem Bericht schreibt, funktioniert die Lösung zwar, gänzlich frei von Problemen sei sie allerdings noch nicht. So sollen sich zwar die Spiele starten und kontrollieren lassen, doch komme es manchmal zu Ausfällen bei der Steuerung und bei der Ausgabe der Audio-Informationen unter PulseAudio. In diesem Falle soll allerdings ein Neustart von PulseAudio Abhilfe schaffen. Eine Demonstration in Form eines Videos zeigt OnLive unter Linux.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Werbetext abgeschrieben? (Gerd, Mi, 7. September 2011)
Re: Werbetext abgeschrieben? (devron, Mi, 7. September 2011)
"fast alle" ? (Berliner Optimist, Mi, 7. September 2011)
Werbetext abgeschrieben? (Desti, Di, 6. September 2011)
Re[3]: Flash Video auf Pro-Linux (PcLinuxOS, Di, 6. September 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung