Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. September 2011, 13:09

Software::Entwicklung

Mono Develop 2.6 veröffentlicht

Mit der Freigabe von Mono Develop 2.6 führen die Entwickler der freien Entwicklungsumgebung für C# und andere .NET-Sprachen unter anderem eine verbesserte Unterstützung von Git, eine verbesserte Ansicht, einen neuen Konflikte-Resolver und einen verbesserten MCS-basierten Parser ein.

Die freie Entwicklungsumgebung Mono Develop...

monodevelop.com

Die freie Entwicklungsumgebung Mono Develop...

Mono Develop ist eine Entwicklungsumgebung hauptsächlich für C# und andere .NET-Sprachen. Zu den wichtigsten Funktionen der Anwendung zählen automatische Code-Vervollständigung, Klassenansicht, eingebaute Online-Hilfe, Unterstützung für Projekte und die Möglichkeit, das Programm mit Plugins zu erweitern.

Die jetzt freigegebene Version 2.6 wurde nach Angaben des Projektes um eine Vielzahl von neuen Features erweitert. Dazu zählt unter anderem eine erweiterte Unterstützung von Git. Als Standardkommandos werden Add/Remove, Revert, Update und Publish und auch die Ansicht von lokalen Änderungen angeboten. Doch auch Git-spezifische Kommandos wie Push, Branch-Handhabung, Merge, Rebase, Stash und die Erstellung von Git-Verzeichnissen werden unterstützt. Möglich macht das die Implementierung der NGit-Bibliothek.

Fotostrecke: 9 Bilder

enthält einen Debugger, ...
mächtige Editier-Funktionen...
sowie einen GUI-Designer
Funktionen können mittels eines Plugin-Systems hinzugefügt werden
Neu in der Version 2.6 - Ansicht von Änderungen mittels Git
Zu den weiteren Neuerungen von Mono Develop 2.6 gehören eine bessere Ansicht von Log-Einträgen sowie die Einbindung von Gravatar-Icons. Das bereits in der Vorgängerversion eingeführte Konzept der Richtlinien wurde weiter ausgebaut. Zudem unterstützt die Applikation nun auch .NET 4.0-Projekte. Der C#-Parser, der unter anderem zur Code-Vervollständigung benutzt wird, wurde komplett umgeschrieben und basiert auf dem MCS-Compiler, was laut Aussage der Programmierer eine bessere Erkennung von Fehlern und eine präzisere Formatierung ermöglicht. Zudem wurde der Vi-Modus weiter verbessert und der Anwendung eine Generierung von XML-Dokumenten für Klassen spendiert.

Außerdem wurde der integrierte Debugger weiter verbessert. Unter anderem ermöglicht er die Anzeige von Variablen von anonymen Methoden, Lambdas und Iteratoren. Weitere Verbesserungen erfuhren zudem die T4-Templating-Engine und die Unterstützung von C/C++. Zudem bietet die Applikation Support von Jump Lists in Windows 7 und Vista sowie eine native Unterstützung von Mac OS X-Dialogen an.

Eine Liste aller Änderungen und neuer Funktionen kann dem Changelog von Mono Develop 2.6 entnommen werden. Den Quelltext finden Interessenten auf der Seite der Entwickler.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung