Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 13. September 2011, 09:54

Software::Entwicklung

Qt Project mit eigener Webseite und Infrastruktur

Im Rahmen der Qt Open Governance wird das Qt-Projekt am 17. Oktober eine eigene Projektwebseite qt-project.org starten.

Nokia arbeitet seit Juli letzten Jahres mit der Qt-Gemeinschaft rege am Open-Governance-Modell, mit dem sich das Projekt weiter öffnen und neue Entwickler anziehen soll. Im Laufe des Jahres wurden die Codebasis restrukturiert, die Verwaltungsstruktur geschaffen, Werkzeuge vorbereitet und ein Beteiligungsmodell für Einzelentwickler und Firmen ausgearbeitet.

Das Open-Governance-Modell sieht vor, dass die komplette Verwaltung, Entwicklungsstrategie und Veröffentlichungen in den Händen des Qt-Projekts und seiner Gemeinschaft liegen und für alle offen zugänglich sind, die sich beteiligen wollen. Von dem Modell versprechen sich die Initiatoren eine beschleunigte Entwicklung und höhere Qualität sowie Verbreitung von Qt.

Dem Qt-Projekt eine eigene Infrastruktur zu geben und so die Gemeinschaft zu stärken, wird von den Verantwortlichen als nächster nötiger Schritt betrachtet, nachdem das Projekt 2009 unter die LGPL v2.1 gestellt wurde. In den letzten Jahren wurden zehntausende Fehlerbereinigungen und Codebeiträge an das Projekt gesandt. Mit der offenen Verwaltungsstruktur sollen solche Beiträge leichter einzureichen und schneller in das Projekt zu integrieren sein. Es ist geplant, dass Nokia auch zukünftig den größten Beitrag in der Qt-Entwicklung erbringt.

Der Qt-Maintainer Lars Knoll hat im Qt-Entwicklerblog bereits einen Ausblick gegeben, wie das Qt-Projekt zukünftig aussehen wird. Die Domain qt-project.org und die nötige Infrastruktur werden von einer gemeinnützigen Organisation bereitgestellt. Zum Start werden eine Webseite, ein Wiki, Mailing-Listen, Repositorien und die für Code-Bewertungen und -verschmelzungen nötige Infrastruktur verfügbar sein. Letztere basiert auf gerrit, das auf Git aufbaut und webbasierte Bewertungen erlaubt. Weiterhin wird das Bugtrackingssystem Jira genutzt.

Knoll weist darauf hin, dass die gemeinnützige Organisation nur dazu dient, die Hosting-Kosten zu übernehmen und die Infrastruktur bereit zu stellen, aber das Qt-Projekt in keiner Weise beeinflussen kann. Alle Entscheidungen werden von Entwicklern, Testern und Maintainern der Qt-Gemeinschaft getroffen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung