Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. September 2011, 13:52

Hardware

Ford stellt Fahrzeug-Vernetzungsplattform OpenXC vor

Der Autohersteller Ford hat sich mit dem Hersteller von Open-Source-Hardware Bug Labs zusammengetan, um Innovationen in vernetzten Fahrzeugen zu erkunden.

Head-Up-Display mit Solar-Stromversorgung

Ford

Head-Up-Display mit Solar-Stromversorgung

Das von Ford und Bug Labs präsentierte System nennt sich OpenXC und ist im Prinzip ein Forschungsprojekt, um Innovationen in vernetzten Fahrzeugen zu erkunden. Die Idee dabei ist, dass die Autos eine Internetverbindung besitzen und mit Hard- und Software ausgestattet werden, die über diese Verbindung Daten beziehen oder austauschen.

OpenXC soll vollständig modular sein, die Autobesitzer beschaffen also die Komponenten, die sie benötigen, und konfigurieren sie individuell. Mit Apps, wie sie in der Smartphone-Welt bekannt sind, sollen sich individuelle Ansprüche erfüllen lassen. Die Bug Labs-Hardware soll sich auf einfache Weise in die Fahrzeuge einbauen lassen. Das Auto soll damit effektiv zu einer Plug-and-Play-Plattform werden.

Prototyp-Anwendung »Fuel Economy Challenge«

Ford

Prototyp-Anwendung »Fuel Economy Challenge«

Die einzelnen Komponenten sollen an die lokalen Märkte angepasst und preiswert sein. Inspiriert wurde das Projekt angeblich von den Verhältnissen in Indien, wo es einfache Smartphones für umgerechnet 40 Dollar gibt, die aber dennoch zahlreiche für die Einheimischen wichtige Features aufweisen. Doch OpenXC ist nicht nur für Schwellenländer, sondern auch für die Industriestaaten gedacht.

Für Ford ergeben sich nach eigener Einschätzung mehrere Vorteile aus dem Projekt. Der Hersteller kann sich auf seine Stärken konzentrieren, nämlich die Massenproduktion. Dennoch kann jedes Auto mit OpenXC-Modulen und Apps individuell angepasst werden. Außerdem können neue Vertriebswege getestet werden. Die Module und Apps können von lokalen Händlern oder über andere Kanäle verkauft werden. Es sollen zertifizierte Entwicklerkits entstehen, die die Innovation, Entwicklung, Zahlung und Vertrieb nahtlos ermöglichen, und ein App-Store, in dem zertifizierte und sichere Anwendungen zu erwerben sind, ist geplant. Als Demonstration der Möglichkeiten wurde in einem Ford Fiesta ein Prototyp einer Anwendung »Fuel Economy Challenge« ausgeführt, die den Spritverbrauch misst und mit dem Verbrauch anderer Fahrer vergleicht. Dazu tauscht die App Daten mit der Cloud-Plattform von Bug Labs, BugSwarm, aus.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung