Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. September 2011, 13:24

Software::Distributionen

CentOS 5.7 veröffentlicht

Das auf Red Hat Enterprise Linux beruhende CentOS ist in der Version 5.7 erschienen. CentOS ist ein Gemeinschaftsprojekt, das ein zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL) kompatibles System bereitstellt.

centos.org

CentOS 5.7 beruht auf RHEL 5.7, das vor knapp zwei Monaten erschienen ist. Wie dieses enthält CentOS einen erweiterten Kernel 2.6.18 mit einigen neuen Treibern und einigen Aktualisierungen. Vor allem betrifft das die Treiber für Speichergeräte und Netzwerkadapter. Im Grafikbereich wurden die Treiber für VESA, ATI und MGA aktualisiert, um neue Geräte zu unterstützen.

Das Installationsprogramm Anaconda wurde geringfügig erweitert. Eine automatische Installation per Kickstart lässt jetzt in der Firewall den SSH-Port offen. Eine schwarze Liste sorgt dafür, dass bestimmte Treiber nicht mehr automatisch geladen werden.

Verschiedene Verbesserungen wurden in das Virtualisierungssystem Xen integriert. Die Geschwindigkeit wurde gesteigert und die Startzeit verkürzt. Auch die Linux-eigene Virtualisierung KVM erhielt einige Updates, vor allem soll die Live-Migration nun schneller ablaufen.

Im Dateisystembereich wurden GFS2 und XFS aktualisiert. Insbesondere wird XFS jetzt auch in hochverfügbaren und Cluster-Systemen vollständig unterstützt. Darüber hinaus gab es Aktualisierungen in über 80 Paketen und 17 Pakete kamen neu hinzu. Der System Security Services Daemon (SSSD) hat den Status einer technischen Vorschau verlassen, nachdem zahlreiche Verbesserungen vorgenommen wurden.

CentOS 5.7 kann in Form einer Live-CD, CD-Abbildern oder DVD-Abbild für 32- und 64-Bit-Architekturen von mehreren Spiegelservern oder mittels BitTorrent heruntergeladen werden. Anwender, die bereits CentOS 5.6 einsetzen, können ihr System mittels Yum aktualisieren. Wer das kürzlich eingerichtete Continuous Release-Repositorium für Version 5.6 nutzt, hat die meisten Aktualisierungen, die aus Version 5.6 die 5.7 machen, bereits installiert und wird mit dem nächsten Update nur noch wenige Pakete erhalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung