Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. September 2011, 14:12

Software::Distributionen

Russland könnte Fertigstellung von ReactOS finanzieren

Wie das ReactOS-Projekt mitteilt, wurde das freie Betriebssystem dem russischen Präsidenten Dmitry Medvedev vorgestellt, der sich beeindruckt zeigte. Zudem haben andere große Investoren Interesse an dem Projekt gewonnen.

Monster Truck Madness unter ReactOS

reactos.org

Monster Truck Madness unter ReactOS

ReactOS ist ein ein Betriebssystem, das es sich zum Ziel gesetzt hat, vollständig zu neueren Windows-Versionen kompatibel zu sein. Der Kernel ist nach Entwicklerangaben weitgehend kompatibel mit NT 5.2. Das System ist aber auch in der aktuellen Version 0.3.13 noch in der Alpha-Phase und von breiter Benutzbarkeit weit entfernt.

Das Projekt hat in diesem Sommer an der jährlichen Jugendbildungsveranstaltung am See Seliger in Russland teilgenommen. Auf dem Forum hat ReactOS laut einer aktuellen Meldung den Preis für die »beste Vorstellung« und einen Zuschuss von 100.000 Rubel (etwa 2400 Euro) gewonnen. Zusätzlich haben ungefähr 20 große Investoren Interesse an dem Projekt gewonnen.

Unabhängig davon besuchte der russische Präsident Dmitry Medvedev am 1. September ein Schule, an der einer der ReactOS-Unterstützer, der 17-jährige Marat Karatov, Schüler ist. Mit Hilfe des Schulleiters erhielt er die Gelegenheit, das Projekt dem Präsidenten vorzustellen. Während der Vorstellung, bei der er den Systemstart und das Ausführen einiger Windows-kompatibler Anwendungen zeigte, sagte er, dass das Betriebssystem etwa zu 80% fertig zur Benutzung sei und dass etwa eine Million Euro gebraucht würden, um die Entwicklung in einem Jahr abzuschließen.

Medvedev soll als Antwort gegeben haben, dass es ein interessantes Projekt sei und dass es notwendig sei, den tatsächlichen Status dieser innovativen Entwicklung zu bewerten, bevor eine Entscheidung über eine Investition getroffen werden könne. Nun darf man gespannt sein, ob sich seitens der russischen Verwaltung tatsächlich etwas tut.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung