Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 23. September 2011, 12:03

Software::Kernel

Linux-Kernel 3.1 lässt auf sich warten

Zwei Monate nach Linux 3.0 ist Version 3.1 des Kernels fast veröffentlichungsreif, wird aber wohl erst in einem Monat erscheinen. Schuld daran ist die fortgesetzte Nichterreichbarkeit von kernel.org in Kombination mit dem bevorstehenden Urlaub von Linus Torvalds.

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Linux Foundation

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Zwei Monate liegt die Freigabe von Linux 3.0 jetzt zurück und der Kernel 3.1, der aktuell in Version 3.1-rc7 vorliegt, ist fast schon veröffentlichungsreif. Mit acht Wochen Entwicklungs- oder vielmehr Testzeit hätte es eine ziemlich schnelle Veröffentlichung werden können. Doch seit dem Einbruch bei kernel.org Ende August ist kernel.org nicht verfügbar und wird es wohl noch einige Tage bleiben. Zwar wurde vermutlich bei dem Einbruch kein Schadcode eingeschleust, aber die Administratoren von kernel.org wollen diesbezüglich sicher gehen und alles verifizieren.

Obwohl der Ausfall von kernel.org die Veröffentlichung von neuen Versionen nicht wesentlich behindert hat, würde es laut Linus Torvalds nicht funktionieren, die Veröffentlichung von Linux 3.1 und das nachfolgende zweiwöchige Zeitfenster, in der die Neuerungen für Kernel 3.2 integriert werden, in eine Zeit zu legen, in der kernel.org nicht verfügbar ist. Wegen der dezentralen Natur von Git, das von den meisten Kernel-Entwicklern eingesetzt wird, wäre es ein Leichtes für sie, ihren Quellcode auf andere Server zu verlagern. Tatsächlich haben einige von der Option Gebrauch gemacht, aber andere scheinen lieber auf kernel.org zu warten. Für die Kernel-Gemeinschaft dürfte es noch interessant werden, welche Entwickler später wieder zu kernel.org zurückkehren und welche ihren Umzug zur dauerhaften Einrichtung machen.

Zudem wird Torvalds Anfang Oktober Urlaub machen, somit würde das Zeitfenster für das Integrieren der Änderungen der anderen Entwickler in seinen Urlaub fallen. Um dies zu vermeiden, legt Torvalds die Veröffentlichung von Linux 3.1 lieber nach seinen Urlaub. Selbst mit dieser Verschiebung wird der zeitliche Abstand zur letzten Linux-Version wohl noch im Rahmen von drei Monaten bleiben, der seit Jahren nie nennenswert überschritten wurde.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Wie rückständig (DotzlerMotzilla, So, 25. September 2011)
Re[4]: Wie rückständig (DotzlerMotzilla, So, 25. September 2011)
Re[3]: Wie rückständig (Deutschlehrer, Sa, 24. September 2011)
Re[3]: Wie rückständig (hedit, Sa, 24. September 2011)
Finde ich gut (Maximaximuh, Sa, 24. September 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung