Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. September 2011, 09:50

Publikationen

Libre Graphics Magazine 1.3 erschienen

Auch die dritte Ausgabe des Libre Graphics Magazine wartet mit neuen Artikeln und Werkvorstellungen auf. Das Schwerpunktthema dieser Ausgabe ist Zusammenarbeit.

Cover von Libre Graphics Magazine 1.3

libregraphicsmag.com

Cover von Libre Graphics Magazine 1.3

Libre Graphics Magazine ist ein im November 2010 in Kanada ins Leben gerufenes Magazin, das sich in gedruckter und Online-Form als Mittelpunkt für die Anwender freier Grafiksoftware etablieren will. Die Nutzung freier Software in erstklassigen Werken wurde bisher wenig herausgestellt und bekannt gemacht, was das Libre Graphics Magazine ändern will. Die Artikel, die teils auch von Gastautoren stammen, beschäftigen sich mit freier Grafiksoftware, den Künstlern, die diese nutzen, und ihren Werken. Die Artikel sollen auch für Nicht-Grafiker leicht verständlich sein und ein Glossar erklärt die in dieser Ausgabe genutzten speziellen Begriffe. Das Libre Graphics Magazine wurde ausschließlich mit freier Software und freien Schriftarten geschaffen.

Das bisherige Redaktions-Team will nach dem Erscheinen dieser Ausgabe die Verantwortung an neue Mitarbeiter abgeben. Ob das alte Team als zeitweise Mitarbeiter der Reaktion erhalten bleibt, ist unklar. Die neuen Redakteure sind von nun an Loredana Bontempi, Emanuele Bonetti, Morgan Fortems und Thibaut Hofer.

In der neuen, mit 1.3 nummerierten Ausgabe dreht sich vieles, wie im Editorial dargelegt wird, um Zusammenarbeit. Wie immer wird der Grafik mindestens genausoviel Raum gewährt wie dem Text. Einige der Artikel in der neuen Ausgabe sind »The voice of the shell - in collaboration with my computer«, »Breaking into F/LOSS«, »Isn't Open Clip Art Library handy?«, »Lafkon Bash scripts for generative posters«, »Makemake Open source recipe for organic logos«, »Managing artist communities: the case for Ubuntu Artists«, »SparkleShare: pleasantly invisible version control« und »Parallel School - an interview«. Daneben wird die Webdesign-Firma RestructWeb aus Rotterdam vorgestellt.

Das Magazin soll viermal jährlich erscheinen. Es steht zum kostenlosen Download in niedriger und hoher Auflösung zur Verfügung. Darüber hinaus kann die gedruckte Ausgabe für 12 kanadische Dollar bestellt werden. Die nächste Ausgabe 1.4 will sich dem Schwerpunktthema »Physikalisches und Digitales aus Designersicht« widmen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung