Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 3. Oktober 2011, 08:24

Software::Grafik

Mango: Viertes Open-Movie-Projekt der Blender Foundation

Das neue Open-Movie-Projekt der Blender-Foundation heißt Mango und wird gerade gestartet.

Mit Blender erstelltes Bild

Michael Otto (<a href=http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lone_House.jpg?uselang=de">Wikimedia</a>)

Mit Blender erstelltes Bild

Mango ist nach Orange (Elephants Dream), Peach (Big Buck Bunny) und Durian (Sintel) das vierte Open-Movie-Projekt der Blender-Foundation. Wie auch schon bei den vergangenen Projekten soll Mango öffentlichkeitswirksam zeigen, wozu die freie 3D-Grafik-Software Blender fähig ist, und die Open-Source-VFX-Pipeline soll verbessert werden.

Bisher sind noch nicht viele Details zu Mango bekannt. Fest steht, dass das Drehbuch von Ian Hubert kommen und ein drei bis fünf Minuten langer Film zum Thema »Sci-fi in Amsterdam« entstehen wird. Fest steht auch, dass sich die Künstler Jeremy Davidson und Sebastian Koenig am Projekt Mango beteiligen. Hubert ist bereits in Amsterdam und macht sich mit der Stadt vertraut.

Der Call-for-Participation wird im November erschallen. Gesucht werden dann fünf bis sieben Künstler sowie zwei bis drei Entwickler, die im kommenden Jahr zwischen Februar/März und September mindestens drei Monate in den Niederlanden arbeiten können. Die Künstler sollten sich mit Blender sowie GIMP, MyPaint, Krita bzw. Inkscape sowie Linux auskennen und gut Englisch sprechen. Die Projektteilnehmer bekommen ihre Reisekosten erstattet, werden in einer gemeinsamen Wohnung mit eigenem Zimmer wohnen und erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Bis weitere Details bekannt werden, lädt die Blender Foundation alle ein, Ideen zum Projekt beizusteuern. Denkbar sind beispielsweise Fotos von Amsterdam und Hinweise, wie sich die Stadt mit dem Sci-Fi-Konzept zusammenbringen lässt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung