Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 13. Oktober 2011, 09:42

Gemeinschaft::Personen

Dennis Ritchie verstorben

Dennis Ritchie, einer der Erfinder von Unix, ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Sein Tod wurde von seinem Kollegen Rob Pike bestätigt.

Wikipedia

Dennis Ritchie hat an zahlreichen wegweisenden Projekten der Computergeschichte entscheidend mitgewirkt. In den 1960er-Jahren arbeitete er an Multics, einem Betriebssystem, das in vieler Hinsicht Pionierarbeit leistete. Es war eines der ersten Time-Sharing-Systeme, bei dem viele Benutzer gleichzeitig an einem Rechner arbeiten konnten - einem Rechner, der mehrere Schränke belegte, einige hunderttausend Dollar kostete und mit der Leistung heutiger Smartphones nicht mithalten könnte. Multics war eines der ersten Systeme, die in einer höheren Programmiersprache statt in Assembler geschrieben wurden. Als Programmiersprache wurde PL/I gewählt, was zur Folge hatte, dass das System immun gegen Pufferüberläufe war, die bereits damals als Sicherheitsproblem erkannt waren. Ein 2002 erschienener Artikel bescheinigt Multics, bessere Sicherheitsfeatures als die meisten heutigen Systeme gehabt zu haben.

Gemeinsam mit Ken Thompson, Malcom Douglas McIlroy und Joseph F. Ossanna entwickelte Dennis Ritchie 1970 Unix, das viele Konzepte von Multics übernahm, sie aber teilweise vereinfachte. Nachdem die erste Unix-Version noch in Assembler geschrieben war, wurden die nachfolgenden Versionen in einer höheren Programmiersprache geschrieben und damit portabler. Diese Programmiersprache musste aber erst noch entwickelt werden. So schuf Ritchie zusammen mit Ken Thompson und Brian W. Kernighan die Sprache C; sein zusammen mit Kernighan geschriebenes Buch, meist mit »K & R« bezeichnet, galt lange Zeit als die beste Referenz für C, und die erste Ausprägung von C wird auch »K & R C« genannt.

Ritchie wurde mit zahlreichen Preisen für seine Verdienste geehrt, darunter dem Turing Award. Er blieb bis zu seiner Pensionierung 2007 bei den Bell Labs, wo er Projektgruppen zur Forschung und Entwicklung von verteilten Betriebssystemen, Sprachen und Hardware für Router und Switche leitete. Daraus resultierte die Veröffentlichung der Betriebssysteme Plan 9 und Inferno.

Rob Pike, unter anderem Mitentwickler von Plan 9 und Inferno, Kollege und Freund von Dennis Ritchie, bestätigte den Tod des Unix-Erfinders. Er sei nach langer Krankheit zuhause gestorben. Die Welt ist damit um einen wahrhaft großen Geist ärmer.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 38 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Trauer-App (v vdfvd, Fr, 14. Oktober 2011)
Re[5]: Mal zum Nachdenken (betraum, Fr, 14. Oktober 2011)
Re: Beileid! (cs, Do, 13. Oktober 2011)
Ach, gottchen wie süß! (Heckmeckeckdreckweg, Do, 13. Oktober 2011)
Trauer-App (afdsfads, Do, 13. Oktober 2011)
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung