Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 13. Oktober 2011, 13:03

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva startet »Restricted«-Repositorium

Der Ersteller der Mandriva-Distribution haben mit dem »Restricted«-Repositorium ein neues Depot vorgestellt, das Pakete enthält, die mit problematischen Lizenzen oder Patenten behaftet sind.

Ähnlich wie andere Distributoren verbreitet auch der französische Hersteller Mandriva offiziell nur noch Medien, die vollständig dem »Free Software«-Gedanken entsprechen. So finden sich auf den zu heruntergeladenen öffentlichen Medien weder problematische Codecs noch andere proprietäre Software. Zwar ist es möglich, auch andere Anwendungen zu installieren, doch erforderte das in der Vergangenheit entweder die Einbindung von externen Quellen oder einen manuellen Eingriff ins System.

Fotostrecke: 8 Bilder

Mandriva Package Manager
Die Mandriva-Version von Dolphin
Display-Manager in Mandriva 2011
Standard-Desktop mit Launcher
Mit der Freigabe eines neuen Repositoriums unter dem Namen »Restricted« hat der Hersteller nun einen neuen Bereich errichtet, der den Anwendern bei der Installation von nicht freien Programmen unter die Arme greifen will. Der neue Bereich enthält zahlreiche Applikationen und Komponenten, die entweder patentbehaftet sind oder nur in binärer Form vertrieben werden. So finden sich in dem maßgeblich auf das PFL-Projekt aufbauenden Repositorium neben Firmware-Dateien auch Codecs, die nicht im Lieferumfang des offiziellen Produktes sind.

Das neue Repositorium kann direkt von der Seite von mandriva.ru eingebunden werden. Unterstützt wird im Moment die Version »Mandriva 2011« für x86 und x86_64.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung