Login


 
Newsletter
Werbung
Di, 18. Oktober 2011, 08:34

Software::Entwicklung

Freier OpenCL-Compiler auf LLVM-Basis

Das Projekt »Portable OpenCL« hat die erste Version eines freien OpenCL-Compilers veröffentlicht. Es nutzt dazu die Compiler-Infrastruktur von LLVM.

OpenCL ist ein offener und plattformunabhängigen Standard für »heterogene Parallelprogrammierung«. Er spezifiziert Schnittstellen, mit denen zeitintensive Berechnungen auf mehrere CPUs und Grafikprozessoren verteilt werden können. Entsprechende Treiber wurden inzwischen von Nvidia und AMD veröffentlicht. Die Spezifikation von OpenCL wird von der Khronos Group, einem Industriekonsortium von Anbietern und Anwendern von Grafik-Hard- und Software, entwickelt.

Portable OpenCL ist eine freie Implementierung des OpenCL-Standards. Das Projekt hat jetzt seine erste Veröffentlichung angekündigt. Portable OpenCL beruht auf der Compiler-Infrastruktur LLVM und ist in C und C++ geschrieben. Laut der Ankündigung verwendet es mehrere LLVM-Läufe, um die zu verarbeitenden Objekte statisch zu replizieren und einen Bytecode des Codes, der ausgeführt werden soll, zu generieren.

Das Team dürfte noch eine Menge Arbeit haben, bevor es überhaupt einmal auf Grafikchips läuft. Aktuell existiert nur eine Implementierung für die CPUs des Host-Rechners. Der aktuelle Stand ist nur im Versionsverwaltungssystem des Projektes zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Schade (Kari, Mi, 19. Oktober 2011)
Re[2]: Schade (Bolitho, Di, 18. Oktober 2011)
Re: Schade (MS, Di, 18. Oktober 2011)
Re[3]: Schade (xk, Di, 18. Oktober 2011)
Re[2]: Schade (Nille02, Di, 18. Oktober 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung